Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Dana Buchzik
piqer: Dana Buchzik
Donnerstag, 31.03.2016

Es liegt nicht an dir, es liegt am Impostor-Syndrom!

Die großartige Ada Blitzkrieg hat über ein Phänomen gebloggt, das wohl wie kein anderes in diese Zeit passt: Das Hochstapler-Syndrom (Impostor-Syndrom).

Betroffene sind nicht in der Lage, ihre eigenen Erfolge anzuerkennen: Sie sind vollkommen davon überzeugt, dass ihre Leistungen nur dem Zufall zu verdanken seien, und sie unterstellen jedem Menschen, der sie lobt und mit Wertschätzung bedenkt, sich zu täuschen. Sie sind lieber bereit, einem anderen Fehleinschätzungen und Dummheit zu unterstellen, als anzuerkennen, dass sie selbst etwas gut gemacht haben.

Das Hochstapler-Phänomen sorgt, vor allem im beruflichen Bereich, für extreme Verhaltensweisen: Die so genannten „Over-Doer" strengen sich krampfhaft an, versuchen, jede Herausforderung, jede Überraschung vorwegzunehmen, um nicht kalt erwischt und als Hochstapler „enttarnt“ zu werden. Die "Under-Doer" kapitulieren vor der scheinbar nicht zu bewältigenden Aufgabe, ihre Fassade aufrecht zu erhalten, und flüchten sich in die Stagnation. In beiden Fällen bedeutet das Imposter-Syndrom, das sich übrigens besonders oft bei Frauen manifestiert, eine immense Belastung.

Ada hat eine trotzige To-Do-Liste erstellt, um einen Ausweg aus der Zweifel-Spirale zu finden. Mein persönlicher Lieblings-Punkt: „Authentizität ist für den Arsch!“

Es liegt nicht an dir, es liegt am Impostor-Syndrom!
8
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.