Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Feminismen

Theresia Enzensberger
Journalistin und Herausgeberin des BLOCK Magazins
Zum User-Profil
piqer: Theresia Enzensberger
Montag, 28.03.2016

Das Verhütungsmittel für Männer kommt 2020 – wenn überhaupt

Es könnte einen wahnsinnig machen: Seit mehr als 30 Jahren ist eine Verhütungsmethode bekannt, die kaum etwas kostet, 10 Jahr hält, sicherer ist, als die Antibabypille, keine Nebenwirkungen hat und sofort rückgängig gemacht werden kann. Sie ist für Männer.  

RISUG (Reversible Inhibition of Sperm Under Guidance) heißt die Prozedur, bei der Spermien durch eine einmalige Injektion gefiltert werden, und die in den 1970er Jahren von Sujoy Guha in Indien erfunden wurde.

Elaine Lissner, Direktorin der Parsemus Foundation, die an der Popularisierung und Forschung der Methode forscht, sagt: “I don’t actually think it’s a patriarchal plot that’s stopping it at this point [...] I think it’s money. It takes a lot of money.” 

Die FDA erkennt die Ergebnisse ausländischer Studien nicht an, weswegen sie in Amerika wiederholt werden müssen. Und das kostet Geld. Die großen Pharmakonzerne haben kein Interesse an der Unternehmung, die meisten verdienen gut an hormonellen Verhütungsmethoden für Frauen, die ja auch viel öfter als alle 10 Jahre gekauft werden müssen. 

Ohne Lissner allzu heftig widersprechen zu wollen: Wenn man daran denkt, mit wie wenig Bedenken und Studien über die Langzeitwirkungen die Antibabypille damals, in den 1970er Jahren, eingeführt wurde, muss man sich nicht besonders bemühen, um eine Doppelmoral zu erkennen. 

Das Verhütungsmittel für Männer kommt 2020 – wenn überhaupt
8,5
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 5
  1. Daniel Schreiber
    Daniel Schreiber · vor mehr als 4 Jahre

    Super interessant!

  2. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor mehr als 4 Jahre

    Wollen sich Frauen darauf verlassen, dass Männer verhüten?

    1. Theresia Enzensberger
      Theresia Enzensberger · vor mehr als 4 Jahre

      klar, warum nicht.

    2. Georg Wallwitz
      Georg Wallwitz · vor mehr als 4 Jahre

      @Theresia Enzensberger Das Risikoprofil ist unterschiedlich.

    3. Theresia Enzensberger
      Theresia Enzensberger · vor mehr als 4 Jahre

      @Georg Wallwitz Naja, in beiden Fällen sollte man sich auf diese Art der Verhütung ja sowieso nur verlassen, wenn man den Partner kennt und ihm vertraut ...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Feminismen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.