Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Europa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck
Montag, 04.04.2016

Viktor Orbán und die geheimen Offshore-Geschäfte in seiner Partei

Das Wort "Offshore" ist in der ungarischen Öffentlichkeit seit Jahren ein Synonym für Korruption in der Politik und in der politiknahen Wirtschaft - weil Politiker und Geschäftsleute mit politischen Verbindungen Offshore-Firmen schon lange nutzen, um Steuern zu sparen, Vermögen zu verheimlichen oder verdeckte Geschäfte zu tätigen. Es waren unter anderem Offshore-Skandale, die den von 2002 bis 2010 regierenden Sozialisten den Ruf einer zutiefst korrupten Partei und Viktor Orbán und seiner Partei Fidesz 2010 ihren Zwei-Drittel-Wahlsieg einbrachten. Orbán versprach damals, die "Ära der Offshore-Ritter" zu beenden. Doch längst herrscht in der Öffentlichkeit der Eindruck, dass auch Orbán und seine Partei ihre "Offshore-Ritter" haben - so etwa stimmte Orbáns Fidesz letztes Jahr gegen ein Anti-Offshore-Gesetz einer Oppositionspartei. Nun bringen die "Panama Papers" den ersten Fall eines Fidesz-Politikers mit Offshore-Firmen ans Tageslicht. An der Sichtung und Aufarbeitung der "Panama Papers" nahm aus Ungarn das Investigativportal "Direkt36" teil und deckte die Offshore-Geschäfte des ehemaligen Fidesz-Abgeordneten Zsolt Horváth auf. Fast umgehend nach der Veröffentlichung sorgte der Report bereits für ein kleines politisches Erdbeben in Orbáns Regierungslager: Zsolt Horváth tauchte in die Unerreichbarkeit ab, nervös distanzierte sich Fidesz in einer Presseerklärung vom "Offshore-Ritttertum".

Viktor Orbán und die geheimen Offshore-Geschäfte in seiner Partei
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Europa als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.