Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Tino Hanekamp
Autor

Tino Hanekamp war Journalist und Musikjournalist, hat in Hamburg zwei Musikclubs gegründet (Weltbühne, Uebel & Gefährlich), einen Roman geschrieben (‚So was von da‘) und unlängst ein Buch über Nick Cave ('... über Nick Cave'). Er lebt im Süden Mexikos.

Zum piqer-Profil
piqer: Tino Hanekamp
Dienstag, 14.01.2020

Die Manson-Morde — es war sehr viel sehr anders als bisher gedacht …

Fünfzig Jahre lang ging die Geschichte so: Charles Manson und seine Anhänger haben die Morde begangen, die zur US-Mythologie wurden und die Hippie-Ära beendeten, weil Manson einen „race war“ anzetteln wollte. Die offizielle Geschichtsschreibung besorgte der Ankläger im Manson-Verfahren persönlich: Vincent Bugliosis ‚Helter Skelter‘ gilt auch heute noch als das Standardwerk zum Thema und ist das meistverkaufte TrueCrime-Buch aller Zeiten. Vor zwanzig Jahren sah sich der Journalist Tom O’Neill die Sache genauer an und stieß auf Ungereimtheiten. Was eine Magazin-Reportage werden sollte, wurde zu einer Obsession, einer fast endlosen Recherche, die O’Neill fast die Existenz kostete und die Geschichte der Morde auf den Kopf stellt. Vor einem halben Jahr erschien sein Buch 'Chaos: Charles Manson, the CIA, and the Secret History of the Sixties'. Es ist ein Wahnsinnswerk, in jeder Hinsicht. Unfassbar detailliert, akribisch recherchiert und vorsichtig forschend macht es vor allem eines klar: Es war alles sehr viel anders und vor allem: sehr viel schlimmer. Die CIA steckte mit drin, das FBI, der Ankläger spielte sein eigenes Spiel und bog sich die Geschichte zurecht, Beweise verschwanden, Verstrickungen wurden vertuscht, Manson hätte aufgehalten werden können usw. ‚Chaos‘ ist auch ein Sittengemälde dieser Zeit, erzählt von der Angst der Staatsmacht vor den Hippies und legt den Verdacht nahe, dass Manson gezielt benutzt wurde, um einen politischen und kulturellen Backlash zu erzeugen. Klingt nach Verschwörungstheorie, ist aber alles sehr fundiert und stellt mehr Fragen, als es Antworten gibt. Nur eines ist klar: Viele der Antworten, die bisher als sicher galten, stimmen so nicht. Hier mehr dazu, und hier gepiqd ein Interview mit O’Neill, der sagt: “My goal isn’t to say what did happen — it’s to prove that the official story didn’t.”

Die Manson-Morde — es war sehr viel sehr anders als bisher gedacht …
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Yvonne Franke
    Yvonne Franke · vor 4 Monaten

    Das wird sicher groß einschlagen. Manson war zwar immer ein Thema in der Popkultur, aber gerade jetzt, wo ein Quentin Tarantino Film, der seiner Geschichte einen neuen Twist gibt, für einen Oscar nominiert ist, ist es wieder interessant, sich mehr mit den Hintergründen zu beschäftigen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.