Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Hybrides Arbeiten wird sich in 2022 verstetigen

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
Ole WintermannDonnerstag, 09.12.2021

Auf wired.com findet sich aktuell ein schöner Beitrag zur nahen Zukunft der Arbeit, der viele verweisende Links zum Thema enthält. Im Fokus steht die Frage nach der Art des Arbeitens im Jahre 2022; welche naheliegenden Veränderungen, die aber wohl eine längerfristige Wirkung haben werden, deuten sich an?

Im Kern wird es 2022 um die Verstetigung der stärkeren Selbstbestimmtheit der Beschäftigten gehen. Bisher gelten virtuelles und mobiles Arbeiten noch als Übergangsphänome und -lösungen in Zeiten der Pandemie. Die befragten Expertinnen gehen aber davon aus, dass sich hybrides Arbeiten verstetigen wird.

"For most knowledge-worker companies, hybrid work will become the central model, predicts James Berry, director of the MBA program at University College London."

Unternehmen werden darauf achten müssen - auch aus Gründen des Fachkräftemangels - sowohl bereits angestellten wie auch neu anzustellenden Beschäftigten die Infrastruktur und Freiheit zur Verfügung zu stellen, mit denen diese eine maximale Produktivität erreichen können. Büros werden vor diesem Hintergrund zu einem von mehreren Orten des Arbeitens, der beispielsweise dem gezielten Aufbau sozialer Arbeitsbeziehungen dient, während Wissensarbeit dann selbstbestimmt an anderen Orten stattfinden kann.

HR-Abteilungen und Führungskräfte haben sich dahingehend fortzubilden, dass sie lernen, mit der Heterogenität der Orten und der Arbeitsweisen umzugehen, um in der Karriereentwicklung ihrer Angestellten nicht dem Analog-Bias zu unterliegen und damit nur Angestellte zu fördern, die sich mit ihnen vor Ort im Büro befinden.

Auf der Ebene der digitalen Werkzeuge werden zunehmend Beschäftigte von Unternehmen gesucht werden, die die Gestaltung einer virtuellen effizienten Zusammenarbeit - sei es via Video oder Dokumenten - als Skill vorweisen können.

Unternehmen, die die Änderungen beherzigen, werden einen klaren Wettbewerbsvorteil beim Kampf um Talente und Märkte vorweisen können:

"Remote working will no longer be seen just as a temporary solution to pandemic lockdowns or as an employee benefit but as a hedge against future crises."

Am ferneren Arbeitshorizont erscheinen derweil Werkzeuge wie AR und VR, die 3-D-Zusammenarbeit möglich werden lassen. Dies wird aber im Jahre 2022 noch kein relevantes Thema für die Unternehmen werden. Mit der Zubilligung des Aufenthaltsbestimmungsrechts an die Beschäftigten dürften die Unternehmen kulturell sowieso schon genug zu kämpfen haben. 

Hybrides Arbeiten wird sich in 2022 verstetigen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.