Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Gabriela Westebbe
Diplom-Kauffrau, Wirtschaftspsychologin, Bildungsexpertin mit Blick auf das Ganze
Zum piqer-Profil
piqer: Gabriela Westebbe
Dienstag, 22.01.2019

Es ist nicht so einfach mit der „einfachen Sprache“

Das Thema „einfache Sprache“ ist nicht erst seit 2015 aktuell. Es betrifft auch nicht nur eingewanderte Personen, sondern eine breite Bevölkerungsschicht und auch nicht nur die sogenannten Bildungsfernen.

Es ist aber nicht so einfach mit der „einfachen Sprache“. Während die Alltagssprache meist schnell erlernt wird - im Durchschnitt dauert es 1-2 Jahre bis Personen mit anderer Erstsprache eine gute „Mündlichkeit“ erworben haben - dauert das Erlernen der Schriftsprache und damit der Bildungssprache 5-7 Jahre. Das bedeutet, dass die Bildungssprache über alle Schul- und Bildungsstufen hinweg kontinuierlich aufgebaut werden muss.

Uns allen bekannt sind die Textaufgaben aus dem Schulfach Mathematik. Hier scheitern viele Schüler*innen, nicht weil sie nicht rechnen oder die mathematischen Regeln nicht anwenden können, sondern weil sie den Text schlichtweg nicht verstehen. Neben Kenntnissen der Fachsprache Mathematik fehlt es auch oft an Vorwissen als einer entscheidenden Voraussetzung zu begreifen, worum es in der Aufgabe überhaupt geht. Es geht deshalb auch darum das Vorwissen und die Kenntnisse der jeweiligen Fachsprache zu vermitteln oder bereitzustellen.

Das Beherrschen der Bildungssprache ist nicht nur wichtig für die Schulkarriere. Es ist eine Bedingung für die Teilhabe an der Gesellschaft. Bildungssprache wird in allen Medien (TV, Print, Online) verwendet und beherrscht das öffentliche Leben. Hier geht es nicht nur um amtliche Formulare, es geht auch um Kundenformulare, Bedienungsanleitungen, Hinweisschilder und Durchsagen.

Es ist nicht so einfach mit der „einfachen Sprache“
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Leopold Ploner
    Leopold Ploner · vor 27 Tagen

    Ich finde zum Thema einfache Sprache viel theoretischen Hintergrund, aber kaum praktische Anleitungen, wie man sie umsetzen kann.

    1. Gabriela Westebbe
      Gabriela Westebbe · vor 26 Tagen

      Ich kenne hier auch nur die Unterlagen von Herrn Professor Leisen, z.B. www.josefleisen.de/download-... und seine Ausführungen auf YouTube, z.B. www.youtube.com/watch