Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Autonom steuernde Drohnen sollen UK-Stromnetz überwachen

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
Ole WintermannSamstag, 23.07.2022

Energieunternehmen in verschiedenen Ländern wie den USA, Norwegen, Schweden oder UK sind derzeit damit beschäftigt, die immensen Kosten der Inspektion von mehreren Zehntausend Strommasten zu reduzieren. Bisher gab es drei Modelle der Inspektion: Erstens können Baukletterer auf die Masten steigen, um diese selbst in Augenschein zu nehmen. Zweitens können Techniker mit Hubschraubern die Masten abfliegen. Drittens kontrollieren Drohnenpiloten die Masten manuell und mit Sichtkontakt zu den Drohnen. Jede dieser Lösungen hat spezifische Nachteile: Zu teuer, zu langsam, Umwelt verschmutzend, datentechnisch suboptimal. Die Lösung, die all diese Nachteile umgeht, ist der KI-basierte Einsatz von autonom fliegenden Drohnen, bei der zudem auch die KI selbsttätig den Zustand der Masten beurteilt. 

In UK läuft hierzu gerade ein Feldversuch, der von Ausnahmeregelungen profitiert – ist doch der Einsatz autonomer Drohnen auch in UK ansonsten nicht erlaubt. Die Drohnen erkennen selbständig das Objekt der Analyse, fliegen dann automatisiert und sensorgestützt Routen um die Masten herum ab, machen Bildaufnahmen und senden diese der KI zu. Ein solcher Einsatz ist technisch komplett ohne die direkte Anwesenheit von Menschen möglich. Hubschrauber-Piloten und Baukletterer werden weniger nachgefragt. KI- und Drohnenexperten sind stärker gefragt. Die Umwelt und die Kunden danken es.

Autonom steuernde Drohnen sollen UK-Stromnetz überwachen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.