Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zukunft und Arbeit

Lars Gaede
Journalist
Zum User-Profil
piqer: Lars Gaede

Alles was man über den demografischen Wandel wissen muss (und über Migration) – in 6 Minuten.

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat im Rahmen ihrer Reihe zur Zukunft der Arbeit verschiedene Wissenschaftler interviewt. Das sieht alles nicht besonders schön aus – und ist auch alles nicht so neu, dass man vom Stuhl fällt dabei. Aber! In diesem Video gelingt es Johannes Giesecke – Professor für empirische Sozialforschung an der HU Berlin – auf so schnelle, prägnante und nüchterne Weise alles zusammenzufassen, was man zum Thema Demographie und Migration wirklich wissen muss (Demografie nicht so wild, Migration durchaus dufte), dass es eine Freude ist. Wenn man sich diese sechs Minuten Sendung mit der Maus für Erwachsene angesehen hat, möchte man gerne jeden Talkshowhysteriker und Dystopie-Junkie auf Facebook dazu zwingen, sich das anzuschauen, ein bisschen zu entspannen – und von da an für immer die Klappe zu halten.

Alles was man über den demografischen Wandel wissen muss (und über Migration) – in 6 Minuten.

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 1
  1. Walter Krafft
    Walter Krafft · vor 10 Monaten

    Die Entscheidung Millionen von Flüchtlingen in Deutschland bzw. Europa aufzunehmen ist alternativlos. Das ist eine Chance von geschichtlichem Ausmaß. Allerdings darf der Aufwand dafür, sie angemessen zu nutzen nicht unterschätzt werden. Schließlich ist ein Gesellschaftswandel kein Deckchen-sticken. Da geht es hart zur Sache, finanziell, glaubensmäßig und politisch. Es ist zu hoffen, dass die Bundesregierung konsequent auf Flüchtlingsaufnahme- und Integrationslinie bleibt. Die am härtesten belasteten Institutionen, die Kommunen, müssen darum unbedingt erheblich stärker unterstützt werden und geeignetes Personal muss dementsprechend in Scharen herbeigeschafft werden. Dafür muss die Willkommens- und Respektbewegung weiter befeuert und mobilisiert werden. Ich habe den Eindruck dass 'die Medien' diesbezüglich bisher einen guten Job machen. Aber noch viel Einfaltsreichtum ist gefragt.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zukunft und Arbeit als Newsletter.