Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Samstag, 17.12.2016

Wurde Anne Frank doch nicht an die Nationalsozialisten verraten?

Anne Frank gehört zu den bekanntesten Opfern des Holocaust. Das jüdische Mädchen hatte sich in den Niederlanden mit ihrer Familie und Freunden vor den Deutschen in einem Hinterhaus versteckt. Sie waren so den Deportationen entgangen. In dem Versteck schrieb Anne Frank ein Tagebuch – eines der wichtigsten Ego-Zeitdokumente des 20. Jahrhunderts. Mitarbeiter von Franks Vater hatten die Familie mit Lebensmitteln versorgt. Dann flog nach zwei Jahren das Versteck auf, die Franks wurden verhaftet. Lange nahm die Forschung an, dass die jüdische Familie an die Deutschen verraten worden war. Doch nun stellt das Anne Frank Museum in Amsterdam diese These in Frage.

Möglich sei auch, so lautet die neue Theorie, dass die Razzia vom 4. August 1944, die zur Festnahme von Anne Frank und den anderen im Hinterhaus versteckten Menschen führte, Teil einer Kampagne gegen illegale Arbeit oder dem Herstellen von gefälschten Lebensmittelgutscheinen war. 

Das Ende der Familie Frank ist so oder so tragisch und traurig. Otto Frank, der Vater von Anne, überlebte als Einziger. Er veröffentlichte das Tagebuch seiner Tochter. 

Wurde Anne Frank doch nicht an die Nationalsozialisten verraten?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!