Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Michaela Maria Müller
Journalistin, Autorin
Zum piqer-Profil
piqer: Michaela Maria Müller
Mittwoch, 29.11.2017

Unpiq: Urs Hafner über Philipp Sarasin

Der Schweizer Historiker Philipp Sarasin tut, was immer noch viel zu wenige aus seiner Zunft tun. Er beteiligt sich an der öffentlichen Debatte und das besonders im Netz. Er ist Mitherausgeber des Portals Geschichte der Gegenwart und im wissenschaftlichen Beirat des Fachforums H-Soz-Kult.

Umso unverständlicher kommt der Kommentar von Urs Hafner daher. Sarasin äußere sich nur noch, um vermeintlichen Rechtspopulismus anzuprangern. Wissenschaftlich sei er zudem schon lange nicht mehr in Erscheinung getreten.

Der Text arbeitet in größtmöglicher Freundlichkeit mit peinlichen Unterstellungen und wird so schlichtweg unverschämt, etwa Sarasin würde das Gespräch mit Hafner meiden, weil er fürchte, wie "2014 von der Weltwoche verleumdet zu werden".

Die «Weltwoche» könnte auch mit ein Grund sein, dass der 1956 geborene Sarasin seine Prioritäten verlagert hat – weg von der Forschung, hin zum «Wissenstransfer», das heisst in seinem Fall zur politisierten Online-Publizistik und auf den Twitter-Basar. 

Dem Autor Urs Hafner könnte man ein wenig mehr Offenheit gegenüber der neuen Form von Wissensvermittlung im Netz wünschen; der NZZ, solche Texte nicht zu veröffentlichen. Der Erkenntnisgewinn hält sich doch sehr in Grenzen.

Unpiq: Urs Hafner über Philipp Sarasin
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!