Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Susanne Franzmeyer/ für Dlfkultur
piqer: Susanne Franzmeyer/ für Dlfkultur
Mittwoch, 29.11.2017

„Das sind die neuen Schlachtfelder: Museen, nationale Identität“

Ein wunderbar unterhaltendes und lehrreiches Hörstück, das zudem zeigt, was das Genre des künstlerischen Features alles kann und darf, ist „Die Erfindung der Entdeckung“ von Serotonin, das noch sechs Monate bei Deutschlandfunk Kultur nachzuhören ist.

In zwei Erzählsträngen – einem wahren und einem fiktiven – wird der Hörer in die Zeit der großen Entdecker zurückversetzt, als im 19. Jahrhundert ganz Europa Expeditionen in ferne Länder entsandte, die noch von weißen Flecken auf der Landkarte gekennzeichnet waren. Man wollte die Welt erforschen, sich als Nation gegenüber anderen Nationen behaupten und die Wissenschaft vorantreiben. Dass diese Unternehmungen mitunter absurde Züge annahmen, kann man rückblickend leicht erkennen. Hier ist es auch zu hören: Das Feature greift sowohl im Dokumentarischen wie auch auf einer Ebene des Hörspiels auf bisweilen skurrile bis dadaistische Elemente zurück.

Ein grandioser Bernhard Schütz spielt den Humboldt-Bewunderer und Möchtegern-Entdecker van Berg, der an einer Expedition herrlich scheitert. Im Gegensatz zu ihm hat Graf zu Eulenburg, der tatsächlich an einer Expedition nach Ostasien teilnahm, Erfolge zu feiern... bis die Japaner den Spieß umdrehen und von Entdeckten zu Entdeckern werden.

Das Feature beschreibt auf ungewöhnliche und sehr unterhaltsame Weise unseren (Irr-)Weg in die Moderne.

„Das sind die neuen Schlachtfelder: Museen, nationale Identität“
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!