Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Spezielle Schätze des Louvre: Raubkunst der Nationalsozialisten

Hauke Friederichs
Journalist und Autor
Zum piqer-Profil
Hauke FriederichsMontag, 05.04.2021

Die Diebe trugen Uniform oder kamen im staatlichen Auftrag. In alten Schlössern, in Museen und in jüdischen Privatsammlungen wurden sie fündig: Im Mai 1940 begann die deutsche Westoffensive und in wenigen Wochen hatte die Wehrmacht die Verteidiger geschlagen. Nun machten die Nationalsozialisten sich ans Plündern: abertausende Gemälde, Skulpturen und andere Meisterwerke verschleppten die vermeintlichen Sieger nach Deutschland.

Fünf Jahre später war der Krieg vorbei. Und nun suchten Ermittler im besiegten Deutschland nach der einst gestohlenen Kunst. Mehr als 61.000 Werke stellten alleine Franzosen im Feindesland sicher und brachten sie in ihre Heimat zurück. Viele dieser Schätze waren jüdischen Besitzern gestohlen worden.

Bis heute sind mehr als 45,000 dieser Werke ihren Eigentümern und deren Erben zurückgegeben worden. Gemälde, Plastiken und Statuen, deren Besitzer nicht  ermittelt werden konnten, verkaufte der französische Staat. 2.143 Objekte blieben in der Obhut des Außenministeriums und wurden dem Nationalmuseum zum Verfahren übergeben. Der Louvre in Paris hat die Aufgabe, ihre Besitzer zu finden. Das Museum zeigt viele dieser Werke in einer digitalen Präsentation. Zu sehen sind unzählige Objekte: ein römischer Sarkophag mit Blumen-Dekor, eine Isis-Figur aus dem alten Ägypten, Landschaftsgemälde aus dem 17. Jahrhundert, Kirchenfenster aus dem Mittelalter und Madonnenbilder aus der Renaissance. 

Und diese Ausstellung der einst geraubten und renovierten Kunstwerke ist nur eine kleiner Ausschnitt von dem, was eines der bedeutendsten Museen der Welt online alles zeigt. Seit kurzem bietet der Louvre Blicke auf 480.000 Skulpturen, Gemälde, Zeichnungen und andere Werke an. Die Mona Lisa gehört natürlich auch zu digitalen Ausstellungsstücken. Und dazu viele unbekanntere Höhepunkte des kulturellen Erbes. Eine Augenweide.

Spezielle Schätze des Louvre: Raubkunst der Nationalsozialisten

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.