Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Mit Drohnen und Bodenradar auf der Suche nach den Alten Römern

Hauke Friederichs
Journalist und Autor
Zum piqer-Profil
Hauke FriederichsMittwoch, 14.07.2021

Haben Sie schon einmal von Hofheim gehört? Die Kreisstadt am Taunus bietet Besuchern eine schöne Altstadt und viel Grün, gehört aber nicht gerade zu den deutschlandweit berühmten Ausflugszielen. Bei Archäologen hingegen besitzt Hofheim hingegen große Bekanntheit. Dort haben sich bereits in der Altsteinzeit Menschen angesiedelt. Und auch die Römer schätzten das Gebiet der heutigen Stadt sehr. Historiker und andere Fachleute suchen dort schon lange nach Spuren der Geschichte. Seit mehr als 100 Jahren gibt es Ausgrabungen in Hofheim. Und da dort ein neues Wohngebiet entstehen soll, gibt es nun ganz neue Forschungen in der Region. Die Archäologen setzen Drohnen, Metalldetektoren und Bodenradar ein. Und sie erstellen eine dreidimensionale Dokumentation des Terrains.

Dort, wo heute das Landratsamt steht, hatten die Römer um 40 nach Christus eine erste Stellung angelegt. Das einfache Erdlager lag strategisch günstig an einer Straße durch die Region. Später bauten die Römer es zu einem Kastell mit Holztürmen und einer Mauer aus Grassoden aus. Dann ersetzten sie die Anlage durch ein Steinkastell, rund 500 Soldaten waren dort stationiert. Die Festung im heutigen Hofheim spielte gemeinsam mit anderen Lagern eine bedeutende Rolle bei Feldzügen gegen den germanischen Stamm der Chatten. 

Nah des Steinkastells, nur wenige Meter südlich, entstand ein Lagerdorf. Dort arbeiteten Handwerker für die Legionäre, auch Kaufleute siedelten sich hier an.  110 nach Christus gab das römische Militär das Kastell auf. Das Dorf verließen die Römer gut 100 Jahre später.

Nun steht in Hofheim der Ausbau des Landratsamtes an. Außerdem beginnen Untersuchungen zum neuen Stadtteil Marxheim II / Römerwiesen. Archäologen haben bei Grabungen auf dem Gelände des Landratsamtes bislang unbekannte Gräben des Erdlagers gefunden. Sie stießen auch auf Relikte aus der Römerzeit, wie Keramikfragmente, eine eiserne Lanzenspitze, eine Silbermünze, eine Scheibe und einen Ring aus Bronze. Schon vor vier Jahren hatten Testgrabungen neue Erkenntnisse gebracht. 

"Die Fundschleier wiesen darauf hin, dass es sich um eine möglicherweise von römischen Truppen vor 2000 Jahren kurzfristig genutzte Anlage handeln könnte, die auf dem Durchmarsch nach Germanien genutzt wurde", schreibt Heike Lattka, Korrespondentin der Rhein-Main-Zeitung für den Main-Taunus-Kreis für faz.net. "Mit einem auf zwei Rädern montierten Metallgeflecht, das über die Wiesen geschoben wird, tasteten die Forscher in einem geomagnetischen Verfahren ohne Berührung des Bodens das gesamte Hochfeld ab."

Die gemachten Funde stammen aber nicht nur aus der Antike. In einem künstlichen Teich entdeckte man eine Spielekonsole und ein Restaurant-Schild.

Mit Drohnen und Bodenradar auf der Suche nach den Alten Römern

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.