Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Sonntag, 28.02.2016

"Mein Kampf" als Bestseller

Seit 1945 war diese Hetzschrift in Deutschland verboten, nun darf sie wieder erscheinen. Die Herausgeber einer gründlich editierten Version von "Mein Kampf" können sich über großes Interesse freuen: Bereits 24.000 Mal wurde die Mammutausgabe in zwei Bänden mit gut 2.000 Seiten und mehr als 3.500 Fußnoten verkauft und steht auf Rang 11 der SPIEGEL-Bestseller-Liste.

Die Käufer seien politisch und historisch interessiert, mehrheitlich wohl aber keine Rechtsradikalen. "Wobei ein Neonazi auch kein Vergnügen daran haben dürfte, es zu lesen", sagte eine Sprecherin der Herausgeber vom Institut für Zeitgeschichte aus München gegenüber ZEIT ONLINE. "Insofern sollte es ruhig von ihnen gelesen werden."

"Mein Kampf" als Bestseller
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 6
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    War heute in zwei Buchhandlungen, in beiden war das Buch vergriffen.

  2. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Hab den Artikel auch schon gelesen. Ist das Buch eigentlich vollständig, oder wurden Passagen weggelassen? Weiß dass jemand?

    1. Hauke Friederichs
      Hauke Friederichs · vor mehr als einem Jahr

      Die Verfasser haben "Mein Kampf" vollständig wiedergegeben und jede Aussage Hitlers überprüft und kommentiert.

    2. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Hauke Friederichs Danke für die Antwort. Vollständig wiedergegeben heißt dann aber wahrscheinlich doch teilweise umformuliert denke ich.

    3. Hauke Friederichs
      Hauke Friederichs · vor mehr als einem Jahr

      @Gurdi (Krauti) Das Institut gibt an, den Originaltext wiederzugeben. Warum sollte es das nicht machen? Eine kritische Edition wäre ansonsten sinnlos....

    4. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      @Hauke Friederichs Naja andere Formulierungen geben manchmal auch andere Inhalte wieder. Der Originaltext mit Kommentar wäre ja in Ordnung, die Texte aber evtl. anders formuliert schon wieder nicht. Es lohnt sich nicht für mich dann das Buch, ich käme mir irgendwie entmündigt beim lesen vor glaube ich. Was keine Unterstellung an das Buch oder die Autoren sein soll. Ich mag es nur nicht wenn ich alles vor-interpretiert bekomme.