Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Samstag, 05.03.2016

Kommt das 19. Jahrhundert im digitalen Zeitalter zurück?

Der Historiker, Autor des lesenswerten Buches "Das Jahrhundert verstehen. 1917 - 1989" reflektiert die Wiederkehr von Konstellationen des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts und bemerkt, dass die "gewaltige Fluchtbewegung die Kohäsion der Europäischen Gemeinschaft in Frage stellt. Russland dient der zunehmende Verlust europäischen Zusammenhalts nicht zuletzt dazu, die in die Ukraine, also in seinen Vorhof vorgedrungene Europäische Gemeinschaft zurückzuwerfen, sie womöglich zu zerschlagen. Ob dies kalkuliert oder zustimmend in Kauf genommen wird, ist unerheblich. Mittels seiner Rolle als Präzeptor der syrischen Frage verfügt Russland jedenfalls mit über das Schicksal Europas. Und ins Epizentrum einer solchen Tendenz europäischer Desintegration rückt Deutschland ein, genauer: die Wiederkehr der deutschen Frage."

Kommt das 19. Jahrhundert im digitalen Zeitalter zurück?
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Die Analogie ist durchaus berechtigt. Man kann noch weitere parallelen ziehen, insbesondere zu der Zeit vor 1914.

    Auch China beansprucht seinen "Platz an der Sonne". Man kann sich nur wundern wie Medien, Politik und Gesellschaft in eine längst vergangen geglaubte Logik verfallen. Die folgen sind nur schwer einzuschätzen.

    Deutschland spielt im "Great Game" dabei wieder eine zentrale Rolle. Die Großmächte buhlen um die Gunst Deutschlands dass sich irgendwie wieder in einer Situation befindet zwischen allen Stühlen.