Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Moritz Hoffmann
Freier Historiker. Zeitgeschichte, Digitale Public History. Verantwortlich für @digitalpast und @9Nov38.
Zum piqer-Profil
piqer: Moritz Hoffmann
Dienstag, 02.08.2016

Keine Heldengeschichte: Die Nazis in der Spiegel-Redaktion

Vor einigen Wochen, die Älteren unter uns werden sich noch erinnern, machte der Spiegel groß auf mit der vermeintlichen Nazigeschichte des FC Bayern München. Die Debatte darum ist allmählich versickert, es war alles wahrscheinlich doch nicht so schlimm, wie das Magazin und sein Fußballhistoriker es erzählt haben. Ironischerweise kommt nun aber wieder einmal die mangelnde Heldengeschichte auf den Urheber selbst zurück, denn Der Spiegel hat, soviel ist schon bekannt, in seinen ersten Jahren gerne hochgradig vernetzte ehemalige NS-Größen in leitende Posten gehoben.

Einer, der sich dem nun schon seit Jahrzehnten annimmt, ist Lutz Hachmeister, Professor für Journalistik und langjähriger Direktor des Grimme-Instituts. In diesem sehr informativen Interview von Wolfgang Michal lässt er seine Recherchen noch einmal Revue passieren, erzählt von den Reaktionen, Widerständen und Verwicklungen und davon, wie schwierig es war, die ersten Ergebnisse überhaupt zu veröffentlichen – so lehnte die Zeit einen angebotenen Artikel ab, weil sie fürchtete, dann selbst zur Zielscheibe historischer Nachforschungen zu werden.

Hachmeister weiß allerdings auch selbst, dass noch viel Arbeit zu tun ist – und fordert sehr direkt weitere Forschungen im Rahmen von Dissertation oder Habilitation, wobei ich mir nicht sicher bin, ob da nicht ein mehrköpfiges Team Not täte, so groß und verwickelt ist die Geschichte des Nachkriegs-Spiegel in die Geschichte der jungen Bundesrepublik, so nah geht sie an die frühen Geheimdienste und damit an den Kern der unter uns weiterlebenden NS-Größen.

Keine Heldengeschichte: Die Nazis in der Spiegel-Redaktion
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!