Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Mittwoch, 03.05.2017

Im Kampf gegen faschistische Fake-News

Wie reagiert man auf mit Absicht verbreitete Falschmeldungen? Nach dem Ersten Weltkrieg standen Deutsche jüdischen Glaubens genau vor diesem Problem. Ihnen wurde Duckmäusertum vorgeworfen, mangelnde Bereitschaft, Kaiser und Vaterland zu verteidigen. Mit einem Flugblatt wehrte sich der Reichsbund jüdischer Frontsoldaten gegen die eheabschneidenden Vorwürfe. "An die deutschen Mütter", steht auf dem Flugblatt, das zur Sammlung des Deutschen Historischen Museums (DHM) gehört. Und weiter: "12.000 jüdische Soldaten sind für das Vaterland auf dem Felde der Ehre gefallen". 

Richtig war, dass sich auch viele Juden 1914 von der Kriegsbegeisterung hatten anstecken lassen und sich freiwillig an die Front gemeldet hatten. Insgesamt kämpften rund 100.000 jüdische Soldaten in der deutschen Armee – das entsprach in etwa ihrem prozentualen Anteil an der Bevölkerung. Dennoch sorgte das wohl gezielt verbreitete Gerücht, die Juden entzögen sich der patriotischen Pflicht, bereits 1916 für eine „Judenzählung“. Keine andere Religion war von einer solchen Überprüfung betroffen. 

"Aus den Briefen jüdischer Soldaten wissen wir, wie tief sie dadurch verletzt wurden. Gerade zu einem Zeitpunkt, als sie sich so akzeptiert und in der deutschen Gesellschaft 'angekommen' fühlten wie nie zuvor, wurden sie wieder ausgesondert", schreibt das  DHM in seinem Blog. So schrieb der Leutnant Julius Marx im dritten Kriegsjahr: „Was soll denn dieser Unsinn?! Will man uns zu Soldaten zweiten Ranges degradieren, uns vor der ganzen Armee lächerlich machen? […] Pfui Teufel, dafür hält man für sein Land den Schädel hin.“

Im Kampf gegen faschistische Fake-News
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!