Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Freitag, 21.10.2016

Eine kleine Abrechnung mit der Ethnologie

Führen Menschen in Stammesgesellschaften ein freieres Leben? Das jedenfalls glauben in Europa und Nordamerika noch immer viele Bürger und sehnen sich zurück in eine ferne Vergangenheit. Doch unser Bild von naturverbunden lebenden Menschen beruht auf Projektionen, die nicht zuletzt auf die Arbeiten von Künstlern und (deutschen) Wissenschaftlern des 19. Jahrhunderts zurückgehen. Manche dieser Projektionen werden bis heute weitergesponnen. Einige Ethnologen seien recht gut darin, gewalttätige Praktiken aus der inneren Logik dieser Gesellschaften zu erklären, schreibt Christian Weber und fordert "jene unter Ethnologen immer noch verbreitete Haltung in Frage zu stellen, die jede menschliche Gesellschaftsform für bewahrenswert hält". Am Ende seines Textes erinnert der Autor an eine Erkenntnis des amerikanischen Ethnologen Robert B. Edgerton: "Alle Gesellschaften sind krank, aber manche sind kränker als andere."

Ich habe Christian Webers Text auch deshalb gepiqd, weil er von zwei Historikern der Universität Hamburg sogleich angegriffen wurde.

Eine kleine Abrechnung mit der Ethnologie
8,6
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!