Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Kurt Tutschek
Jäger & Sammler

Lehrer.
Auch in der Lehrer/innen-Fortbildung tätig.
Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Fotograf & Bildbearbeiter.
Leser.
Blogger.
Mensch.

Web:
> zeitpunkte.eu
> medienfundgrube.at

Zum piqer-Profil
piqer: Kurt Tutschek
Mittwoch, 22.02.2017

Ein Blick auf den Zapruder-Film, der die Ermordung Kennedys festhielt.

Der Hobby-Filmer Abraham Zapruder hielt am 22. November 1963 die letzten Sekunden im Leben John F. Kennedys mit seiner Filmkamera fest. Die vielleicht berühmtesten 26 Sekunden der Filmgeschichte. Der kurze Film wurde als wichtiges Beweismittel von der Warren-Kommission, die nach dem Attentat eingesetzt wurde, herangezogen, und auch weitere Untersuchungen, die zur Aufklärung der Geschehnisse rund um die Ermordung des Präsidenten führen sollten, stützten sich auf den Film.

So mancher Verschwörungstheoretiker fand sich durch den Film bestätigt, da die Bilder durchaus dazu anregen, die These vom Einzeltäter Lee Harvey Oswald anzuweifeln.

Im Artikel analysiert der Dokumentarfilmer Errol Morris Zapruders Film und beleuchtet auch das berühmte Bild 313, das lange Zeit in offiziellen Versionen des Films nicht zu sehen war. Es zeigt den Augenblick, in dem ein Projektil den Kopf Kennedys mit voller Wucht trifft. Kam dieses Projektil tatsächlich aus dem Lagerhaus, in dem Oswald seine Schüsse abgab?

Hier die Filmaufnahmen von Abraham Zapruder.

Spannende Lektüre.

Ein Blick auf den Zapruder-Film, der die Ermordung Kennedys festhielt.
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!