Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Kurt Tutschek
Jäger & Sammler

Lehrer.
Auch in der Lehrer/innen-Fortbildung tätig.
Pädagogische Hochschule Niederösterreich
Fotograf & Bildbearbeiter.
Leser.
Blogger.
Mensch.

Web:
> zeitpunkte.eu
> medienfundgrube.at

Zum piqer-Profil
piqer: Kurt Tutschek
Donnerstag, 29.06.2017

Die Geschichte der Radium Girls

Am 10. April 1917 begann Grace Fryer in der United States Radium Corporation zu arbeiten. Ihre Aufgabe, die sie mit vielen weiteren jungen Mädchen teilte: Zifferblätter von Uhren mit Leuchtfarbe bemalen. In den dunklen Schützengräben boten die mit Leuchtfarbe versehenen Zeiger und Ziffern den Soldaten den Vorteil, dass sie auch nachts die Uhrzeit problemlos ablesen konnten ohne zusätzlich weitere verräterische Lichtquellen verwenden zu müssen. Das Problem dabei: die verwendete Farbe enthielt Radium über dessen Gefahren in den Tagen des 1. Weltkriegs noch wenig bekannt war. Bevor sie die Farbe auftrugen spitzten die Mädchen die verwendeten Pinsel mit ihren Lippen an und vergifteten sich dabei langsam selbst. 

Als erste Krankheitsfälle auftraten, die eindeutig auf die katastrophalen Bedingungen in der Firma hinwiesen, fassten sich Grace Fryer und weitere Arbeitskolleginnen ein Herz und gingen gerichtlich gegen die United States Radium Corporation vor. Der Prozess der ‘Radium Girls’ ging als Präzedenzfall für alle Arbeiterinnen und Arbeiter, die durch ihre Arbeitsbedingungen erkranken, in die Justizgeschichte ein.

Der Artikel zeichnet den Leidensweg der Radium Girls nach.

Die Geschichte der Radium Girls
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!