Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Zeit und Geschichte

Ray Scialdoni
Community piq
Donnerstag, 14.05.2020

Die deutsche Gedächtnis­lücke

Zwischen 1979 und 1982 erlebte West-Deutschland eine beispielslose Häufung rechtsextremen Terrors: Sprengstoffanschläge, Brandsätze, Autobomben, gezielte Morde. Allein im schlimmsten Jahr 1980 ermordeten Neonazis 18 Menschen, 213 Menschen erlitten zum Teil sehr schwere Verletzungen.

Ganz im Gegensatz hierzu der Terrorismus der linksradikalen Roten Armee Fraktion (RAF). Besonders der sogenannte deutsche Herbst 1977 mit zehn Toten, der Geiselnahme Hanns-Martin Schleyers und der Entführung eines deutschen Flugzeuges durch palästinensische Terroristen.

Warum ist der RAF-Terror so präsent? Warum ist der Neonazi-Terror fast vergessen? Diese Frage stellt der Autor und liefert fundiert recherchierte Antworten. Und als Bonus hat er eine beeindruckende Infografik erstellt, die die komplexen Strukturen des Rechtsterrors der früher 1980ern aufzeigt. Ein Beitrag, der nichts an Aktualität eingebüßt hat.

Die deutsche Gedächtnis­lücke

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.