Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Der Streit zwischen Hohenzollern und Historikern eskaliert

Hauke Friederichs
Journalist und Autor
Zum User-Profil
Hauke FriederichsSonntag, 15.12.2019

Einst regierten sie Preußen und das Reich, stellten Könige und Kaiser. Nun fordern die Hohenzollern eine Entschädigung von der öffentlichen Hand für Immobilien, die von den Sowjets nach 1945 enteignet wurden, und sie haben gegenüber dem Bund sowie den Ländern Berlin und Brandenburg Ansprüche auf einige Tausend Kunstwerke erhoben.

Längst hat dieser Konflikt eine breite Öffentlichkeit erreicht und ist zum Politikum geworden. Die SPD erklärte bereits, dass die Hohenzollern keinen Cent erhalten sollen. Jan Böhmermann hat mehrere Gutachten über die möglichen Entschädigungen des Adelsgeschlecht veröffentlicht – und den Clan aufs Korn genommen.

Historiker, die Ansprüche der Hohenzollern zurückgewiesen haben, bekommen nun juristische Probleme. Vertreter der Familie gehen rechtlich gegen Forscher vor.

"Betroffene Wissenschaftler wie Stephan Malinowski, Martin Sabrow oder Karina Urbach hatten die ehemals kaiserliche Familie teilweise scharf kritisiert", schreibt Klaus Wiegrefe in Spiegel Geschichte. "Einer der von den Hohenzollern angegangenen Historiker, Malinowski, ist pikanterweise Gutachter Brandenburgs; er bestreitet die Entschädigungsansprüche der Familie."

Juristisch seien die Hohenzollern bereits vielfach erfolgreich gewesen, schreibt Wiegrefe. Die Familie stellt das allerdings anders da. Man wolle nicht eine wissenschaftliche Debatte unterbinden, sondern nur gegen Personen vorgehen, die falsche Informationen weitergegeben hätten, beschreibt Markus Hennig, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, das Vorgehen seiner Mandanten. Als besondere Fachkenntnis gibt der Jurist "medienrechtliche Krisenkommunikation" an. Diese Fähigkeit dürften die Hohenzollern gut gebrauchen können.

Denn der Entschädigungsstreit dürfte Thema bleiben. Der Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands will die Hohenzollern auf die Agenda des Historikertags 2020 setzen: Als Beispiel für die "Nutzung des Rechts bei der Abwehr historischer Erkenntnisbildung und -verbreitung".

Der Streit zwischen Hohenzollern und Historikern eskaliert

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Zeit und Geschichte als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.