Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Zeit und Geschichte

Moritz Hoffmann
Freier Historiker. Zeitgeschichte, Digitale Public History. Verantwortlich für @digitalpast und @9Nov38.
Zum piqer-Profil
piqer: Moritz Hoffmann
Mittwoch, 19.07.2017

Das Gravitationszentrum der deutsch-jüdischen Geschichtswissenschaft wird 20

Eigentlich immer, wenn man Menschen trifft, die für den traditionsreichen Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten arbeiten, kommt die Rede irgendwann auf Michael Brenner. Er ist das Aushängeschild des intellektuellen Schülerwettstreits, weil er nicht nur mittlerweile vom Sieger des Jahres 1981 zum Lehstuhlinhaber geworden ist, sondern weil er als damals 16-jähriger eine später gedruckte 173-Seiten-Lokalgeschichte des jüdischen Alltags im Nationalsozialismus vorlegte.

Brenner war also früh als Talent erkennbar, umso bezeichnender ist es, dass seine wissenschaftliche Karriere letztlich im Ausland begann und dort auch weitergegangen wäre, hätte es nicht glücklicherweise diese eine, erste Professur für Jüdische Geschichte in München gegeben, die Brenner als gerade einmal 33-Jähriger vor nun zwanzig Jahren erhielt. Jakob Wetzel würdigt den Mann, der diese Professur und die jüdische deutsche Geschichte heute maßgeblich prägt.

Das Gravitationszentrum der deutsch-jüdischen Geschichtswissenschaft wird 20
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!