Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Rico Grimm
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Rico Grimm schreibt über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge für Medien wie Krautreporter, Capital, Business Punk und Zeit Online. Wenn er dafür den Schreibtisch verlässt, nimmt er immer die Kamera mit. Seine Lieblingsfrage ist: Warum?

Zum piqer-Profil
piqer: Rico Grimm
Dienstag, 02.08.2016

Wie die Übernahme eines "Rasierer-Clubs" den neuen Kapitalismus erklärt

Vertraut mir: In diesem Text geht es um Rasierklingen - und  er ist trotzdem einer der besten, den ich zu den neuen Dynamiken des Kapitalismus gelesen habe. Der immer empfehlenswerte Ben Thompson analysiert darin die Übernahme des "Dollar Shave Club" durch den Konsumgüterriesen Unilever. Eine Milliarde Dollar hat der für das junge Unternehmen gezahlt, das seinen Kunden regelmäßig Rasierklingen nach Hause schickt, die pro Stück nur einen Dollar kosten. Mit diesem einfachen Prinzip ist es dem Dollar Shave Club gelungen, Gillettes Geschäftsmodell von immer mehr Klingen auf den Rasierern, die dadurch immer teurer werden, zu untergraben. Es gibt aber noch einen größeren Zusammenhang: Denn wenn das Geschäftsmodell von Gillette einbricht, brechen Milliardenumsätze für die Einzelhändler und die Werbeindustrie weg. Das sind Effekte der zweiten Reihe, die erst richtig durchschlagen, wenn immer mehr physische Güter den gleichen Dynamiken unterwerfen werden wie digitale. Oder anders formuliert: Je höher der Informationsanteil an einem Gut, desto eher lassen sich diese Effekte auch beobachten.  Im Grunde ist der Dollar Shave Club für Rasierer was Spotify für Musik ist: ein Abo-Modell. Und diese Abo-Modelle sind nicht nur der neue Standard in der Musikindustrie; sie sind auch der deutlichste Ausdruck einer Null-Grenzkosten-Wirtschaft d.h. einer Wirtschaft, in der die Produktionskosten für Güter immer niedriger werden bevor sie irgendwann, abgesehen vom Ressourcen- und Energieeinsatz, komplett "kostenlos" sind. 

Wie die Übernahme eines "Rasierer-Clubs" den neuen Kapitalismus erklärt
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!