Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Rico Grimm

Rico Grimm schreibt über wirtschaftliche und politische Zusammenhänge für Medien wie Krautreporter, Capital, Business Punk und Zeit Online. Wenn er dafür den Schreibtisch verlässt, nimmt er immer die Kamera mit. Seine Lieblingsfrage ist: Warum?

Zum piqer-Profil
piqer: Rico Grimm
Freitag, 16.12.2016

Griechenlands Schulden sind recht moderat - wenn man anders rechnet

Heute ist Alexis Tsipras, der griechische Ministerpräsident, zu Besuch in Berlin und ein Thema werden natürlich die Schulden seines Landes sein. Die betragen aktuell 177 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung, genauer gesagt 322 Milliarden Euro, und gelten als untragbar. Genau diese Auffassung greift Paul Kazarian an. Er ist einer der größten Gläubiger des Landes, hat damit ein Interesse daran, dass das Land möglichst schnell wieder wächst. Dennoch ist sein Argument mehr als wohlfeiles PR-Gefasel. Denn er sagt, dass die ganze Welt Griechenlands Schulden zu hoch ansetzt. Statt 177 Prozent der Wirtschaftsleistung betrügen sie nur 71 Prozent. Woher der Unterschied kommt? 

Die höhere Zahl bezieht sich auf den Nennwert der Schulden, also die tatsächliche absolute Summe. Die niedrigere Zahl hingegen auf den Zeitwert, also der tatsächliche, an die Inflation angepasste Betrag, der im Laufe der Jahre zurückgezahlt werden muss. Das Paradoxe daran (und da reichen mir die im Artikel genannten Gründe auch nicht aus): Eigentlich müssten auch die anderen Gläubiger, also die EU-Partner, ein Interesse daran haben, den Zeitwert zu betrachten - schließlich würde es der ganzen Union helfen, wenn Griechenland wieder auf die Beine käme. Und doch tun sie es nicht. 

Griechenlands Schulden sind recht moderat - wenn man anders rechnet
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Eric Bonse
    Eric Bonse · vor fast 2 Jahren

    Doch, die Gläubiger versuchen auch schon, die Schulden herunterzurechnen. Genauer: Sie berechnen die Schuldentragfähigkeit neu - damit der IWF sich doch noch am 3. Bailout beteiligen kann. Dahinter steht wie üblich vor allem Schäuble. Allerdings soll dieses Manöver auch davon ablenken, dass die so genannten Hilfsprogramme die Schuldenlast Griechenlands nur vergrößert haben - egal, wie man sie nun berechnet.