Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Georg Wallwitz
Autor und Verwalter, selbständig
Zum piqer-Profil
piqer: Georg Wallwitz
Freitag, 30.09.2016

Ein Deutscher Lehman?

Es gibt viele Gründe, warum die europäischen Banken allgemein und die Deutsche Bank insbesondere so ein unschönes Bild abgeben.

Erstens: Selbstgemachte Gründe. (a) Die Kosten der Bank sind viel zu hoch, hier hat das Management geschlafen. (b) Die IT-Infrastruktur ist völlig veraltet. (c) Das alte Management hat es erst zugelassen, dass gegen allerlei Auflagen und Gesetze verstoßen wurde und sich dann nicht bemüht, mit der Aufsicht zusammenzuarbeiten. Diese sitzt aber am längeren Hebel.

Zweitens: Externe Gründe. (a) Die Bankenlandschaft in Deutschland ist strukturell unprofitabel, weil so viele Volksbanken und Sparkassen keine große Rücksicht auf Gewinne nehmen müssen und daher immer billiger anbieten können als die Privaten. (b) Die negativen Zinsen bedeuten, dass die Banken massiv Geld verlieren auf einen guten Teil ihrer Einlagen. (c) Die Aufsicht hat unter dem Beifall des breiten Publikums die Regulierung derart angezogen, dass viele Geschäfte unmöglich geworden sind. Die Klage der EZB, dass die Banken zu wenige Kredite vergeben, ist scheinheilig, sie ist selbst Teil des Problems.

Aber die Deutsche Bank ist eine ganz andere Nummer als Lehman Brothers, wie das WSJ heute feststellt:

"Deutsche is different. It has a far more diversified client base, sourced from German retail banking and multiple institutional business lines. It has a lot more liquidity, amounting to €220 billion at the end of June, equal to 12% of assets, against the $45 billion Lehman had a month before its downfall, 7.5% of assets.

Deutsche has a weak capital position made worse by weak profitability, but its problems aren’t as critical as Lehman’s.

...

However, confidence would more surely be restored by issuing new shares, shoring up the strength of the bank at the expense of existing shareholders.

Deutsche has been resisting this as its stock moves ever lower. One lesson from Lehman is that it too proudly rejected rescue capital, not liking the price. Deutsche should be careful not to follow the same logic."

Ein Deutscher Lehman?
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!