Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Georg Wallwitz
Autor und Verwalter, selbständig
Zum piqer-Profil
piqer: Georg Wallwitz
Montag, 23.11.2015

Die demographischen Gründe der Stagnation

Die immer niedrigeren Wachstumsraten, die sich nun nicht nur bei uns, sondern auch in China beobachten lassen, bleiben uns irgendwie erhalten und so langsam dämmert es uns, dass daran weder die Finanzkrise noch die Staatsschuldenkrise noch der Euro allein Schuld sind. Es gibt keine einfachen Gründe.

Eine der vielen Erklärungen ist in der Demographie zu finden. Die Weltbevölkerung wächst immer langsamer und verändert dabei ihre Struktur. Generell gibt es immer weniger Arbeitskräfte, immer weniger Konsumenten und immer mehr Sparer. So kann kein Wachstum entstehen.

Der Artikel ist graphisch sehr gut aufbereitet und verrät, welche Länder bis 2050 gewinnen und welche nicht so gut dastehen. Auf der Verliererliste ganz oben: China.

Die demographischen Gründe der Stagnation
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!