Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Volk und Wirtschaft

Christian Odendahl
Wirtschaftspiqster
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Odendahl
Dienstag, 29.03.2016

Der Niedergang der Sozialdemokratie

Nicht nur in Deutschland, auch anderswo in Europa tun sich sozialdemokratische Parteien schwer, die Wähler zu überzeugen. Pierre Briançon von Politico hat sich in diesem Text Gedanken gemacht, wie und warum es dazu kam, aus europäischer und nicht nur deutscher Perspektive. Hat sich die Sozialdemokratie schlicht zu Tode gesiegt, wie Dahrendorf einst sagte? Das spielt sicherlich eine Rolle, und doch fragt auch Briançon, wo eigentlich die neuen politischen Linien verlaufen? Zwischen Reformern und Konservativen? 

Aus wirtschaftspolitischer Sicht ist es natürlich enttäuschend, dass die europäische Sozialdemokratie -- mit freundlicher Unterstützung der Deutschen -- aus der Finanz- und Wirtschaftskrise kein Kapital schlagen konnte. Eine vernünftige, makroökonomische linke Agenda in der Eurozone? Fehlanzeige. Noch nicht mal Pikettys Buch zu Kapital und Ungleichheit, ein 1000seitiger Bestseller voller Zahlen, hat zu neuen Ideen und neuer Politik geführt. Wenn man sich die Kommentierung im Economist, der FT oder vom IWF anschaut, dann sind diese teilweise "links" von der SPD. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die linke Seite des politischen Spektrums spaltet.

PS: Passend zum Thema auch ein Kommentar in der SZ.

Der Niedergang der Sozialdemokratie
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

    ein bitterer kommentar von briançon, nicht unberechtigt. danke für's piqen!