Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Thomas Wahl
Dr. Phil, Dipl. Ing.
Zum piqer-Profil
Thomas Wahl
Community piq
Dienstag, 28.07.2020

Attila Hildmann oder der Spiegel - wer braucht solche Artikel?

"Der Spiegel" brachte in seiner  Ausgabe 31/2020 einen Bericht über seinen "Waldspaziergang" mit Attila Hildmann zu Papier. Der von Stefan Niggemeier in  den "Über Medien" m.E. zu recht kritisch kommentiert wird. Der Spiegel schreibt u.a.:

Es sind Provokationen, Testballons. Auf die Frage, wie weit er von Hitler entfernt sei, grinst er. »So weit weg, dass wir dieselben Initialen haben.« Hildmann zählt die Spitznamen auf, die sie ihm bei Twitter verpasst haben. »Hirse-Hitler«, »Avocadolf«. Er lacht, als wären es Ehrentitel. Hildmann wirkt wie die Hauptfigur in einem Remake der Komödie »Er ist wieder da«, in der eine schlechte Hitler-Kopie durchs heutige Berlin irrt und erstaunlich viel Anklang findet. Nur dass die Hildmann-Fassung als Trauerspiel angelegt ist.

Ich frage mich immer öfter, ob solche Artikel nicht letztendlich ziemlich abgedrehte Akteure adeln, die sonst kaum einer zur Kenntnis nehmen würde? Etwas, was die sozialen Medien allein nie leisten könnten. Niggemeier sieht das so:

Die Mini-Versuche, ....Hildmann bloßzustellen, wirken rührend hilflos. Er sei „nicht stringent, weder in seinen Argumenten noch in seinen Taten“, formulieren sie und werfen ihm vor, dass er noch am Tag vor dem Treffen im Wald damit geprahlt habe, dass er dem „Spiegel“ kein Interview geben werde, obwohl der ihn 20-mal angerufen habe und das unbedingt wollte. Vermutlich soll die Geschichte Hildmann klein wirken lassen. Klein wirkt stattdessen der „Spiegel“.

Man lese auch die Kommentare am Ende von Niggemeiers Artikel. Es gibt Diskussionsbedarf .....

Attila Hildmann oder der Spiegel - wer braucht solche Artikel?
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.