Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Ruprecht Polenz
MdB d.D.
Zum piqer-Profil
piqer: Ruprecht Polenz
Montag, 01.06.2020

Die Zerrissenheit der DDR-Gesellschaft ist bis heute nicht überwunden

Viele Probleme in den östlichen Bundesländern lägen entweder Fortwirkungen der deutschen Teilung bzw. einer Art Übernahme des Ostens durch den Westen zu Grunde. Bei dieser Analyse wird übersehen, wie gespalten die DDR-Gesellschaft selbst gewesen ist und dass es bis heute keine Verständigung zwischen den „Fügsamen“, wie Anne Hähnig die vielen Mitläufer*innen nennt, und den wenigen „Widerständigen“ gibt, die sich den verlangten Anpassungen entzogen hätte. Den Widerständigen sei die demokratische Revolution 1989 zu verdanken. Die Fügsamen hätten sie trotzdem nicht als neue Führungselite akzeptiert. Nicht nur wegen der Sogkraft des Westens, sondern wegen des eigenen schlechten Gewissens, selbst zu den Fügsamen gehört zu haben. Die Bürgerrechtler hätten die Fügsamen zu DDR-Zeiten als angepasste Opportunisten gesehen und sich auch nach 1989 nicht wirklich mit ihnen verbunden gefühlt. Diese fortdauernde Zerrissenheit der Gesellschaft habe die Herausbildung einer eigenen Elite und damit eines gesunden Selbstbewusstseins in Ostdeutschland bis heute verhindert. Mit all den negativen Folgen, die in Ost-West-Analysen zu Recht beklagt, aber vielfach nicht auch auf diesen Grund zurückgeführt würden.

Die Zerrissenheit der DDR-Gesellschaft ist bis heute nicht überwunden
7,9
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 13 Tagen

    Sehr interessante analyse. und so logisch wenn man erstmal so hinsieht

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.