Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Die ernüchternde Klimabilanz von Präsident Biden

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung sowie für einige Fachzeitschriften.

Zum piqer-Profil
Ralph DiermannDienstag, 19.07.2022

Wo stehen die USA eigentlich gerade beim Klimaschutz? Handelsblatt-Redakteurin Katharina Kort bringt uns auf den neuesten Stand – und zieht dabei eine ziemlich negative Bilanz.

Präsident Biden ist mit Schwung gestartet, hat etwa ein Infrastrukturpaket für die Elektromobilität auf den Weg gebracht, die Öl-Pipeline Keystone blockiert und die Reduktion von Methan-Emissionen vorangetrieben. Mit seinem zentralen Vorhaben, 555 Milliarden US-Dollar in den Ausbau der Erneuerbaren und andere Klimaschutz-Maßnahmen zu investieren, ist er jedoch am Widerstand des Senats gescheitert. Zudem hat der Supreme Court die Kompetenz der Umweltbehörde EPA beschnitten, Emissionen von Kraftwerken zu begrenzen. Und dann sind da noch Personalsorgen: Die oberste Klimaberaterin Gina McCarthy hat das Weiße Haus verlassen, Sonderbeauftragter John Kerry soll das ebenfalls planen.

Wenn gerade etwas vorangeht, dann in den Bundesstaaten, so Kort, da diese in der Energiepolitik recht große Autonomie haben. Auch republikanisch dominierte Staaten haben längst erkannt, welch gutes Geschäft die Erneuerbaren sind. Beim Kongress fehlt es dagegen noch an dieser Einsicht.

Die ernüchternde Klimabilanz von Präsident Biden

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Dominik Lenné
    Dominik Lenné · vor 25 Tagen

    Es ist auch mein Eindruck, dass die Bundesstaaten und Kommunen oft deutlich fortschrittlicher agieren in Bezug auf die Dekarbonisierung als die Zentralregierung.
    Die USA haben leider ein Wahlsystem, bzw. auf Bundesstaatebene Wahlsysteme, die es fortschrittlicheren Kräften oft schwer macht. Der Fall Manchin ist aber auch in diesem Kontext noch außergewöhnlich: ein Demokrat, der nur ein einziges Ziel kennt: seinen eigenen Reichtum zu fördern. Dass so ein Mann gewählt wurde, gibt sehr zu denken.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.