Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Ralph Diermann
Energiejournalist

Strom, Wärme und Mobilität – das sind meine Themen. Ich arbeite seit 2008 als freier Energiejournalist u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Spiegel Online, die Neue Zürcher Zeitung sowie für einige Fachzeitschriften.

Zum piqer-Profil
piqer: Ralph Diermann
Dienstag, 12.01.2021

Deutsche: Klimaschutz? Unbedingt – aber bitte ohne mich!

Unpiqs sind Beiträge, die den Piqer ärgern, aufregen, nerven - die aber trotzdem (oder deshalb) eine Empfehlung wert sind. Dieser Artikel von Welt-Redakteur Daniel Wetzel ist ein Unpiq.

Wetzel berichtet über eine interessante Umfrage der Europäischen Investitionsbank zur Bereitschaft der Menschen mehrerer Länder, für den Klimaschutz das eigene Konsum- und Freizeitverhalten zu ändern. Danach ist die Kluft zwischen Reden und Handeln bei den Bundesbürgern besonders groß. Zwar sieht mehr als die Hälfte von ihnen den Klimawandel als eine der größten Herausforderungen unserer Zeit an – mehr als in vielen anderen europäischen Ländern. Einen persönlichen Beitrag wollen aber deutlich weniger leisten als die Bürger anderer Staaten. Ob Flugreisen, Autofahrten, Fleischverzehr: Die Deutschen sind unwilliger, sich von gewohnten Verhaltensweisen zu lösen. Die chinesischen Teilnehmer zeigen übrigens die größte Bereitschaft, klimafreundlicher zu handeln.

Und warum Unpiq? Weil der Autor permanent von „Verzicht“ spricht – als würde Klimaschutz zwangsläufig Selbstkasteiung bedeuten (wobei ich nicht weiß, ob er hier nicht einfach die Sprachregelung aus der Umfrage übernommen hat). Wer weniger oder kein Fleisch isst, verzichtet auf nichts, sondern isst halt stattdessen was anderes, was mindestens genauso lecker sein kann. Europareise geht auch ohne Flugzeug, mit dem Zug kommt man super selbst nach Apulien, ins Baskenland oder in die Bretagne. Klimaschutz bedeutet oft einfach nur, etwas anders zu machen und nicht, etwas nicht zu machen.

Deutsche: Klimaschutz? Unbedingt – aber bitte ohne mich!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 5
  1. Daniela Becker
    Daniela Becker · vor 2 Monaten

    Dieses "Bitte ohne mich" verkennt , dass durchaus viele Menschen aus allen Milieus immer und immer wieder von der Politik Klimaschutz verlangen. Zahlreiche Umfragen haben das ergeben. Das impliziert dann eben auch, dass Bürger*innen sichMaßnahmen, Vorgaben und Gesetze wünschen, damit sich die einzelne Person klimafreundlicher verhalten kann, also z.B. kundenorientierte Bahnangebote, Vorgaben, dass Fleisch anders bestuert wird als Gemüse etc.

    1. Gabriele Feile
      Gabriele Feile · vor 2 Monaten

      Ja, das stimmt. Allerdings kommt es mir so vor, als ob genau das eine "Ausrede" ist, nach dem Motto: "Ich mache das nur, wenn es alle anderen auch machen (müssen). Und das muss "die Politik" regeln." Um sich klimafreundlicher zu verhalten, braucht man nicht auf Regeln warten. Wir haben die Freiheit, es selbst zu tun.

    2. Daniela Becker
      Daniela Becker · vor 2 Monaten

      @Gabriele Feile Regeln braucht es nicht für jene, die sich eh solidarisch verhalten, sondern für jene, die das nicht tun. Siehe Corona.

    3. Gabriele Feile
      Gabriele Feile · vor 2 Monaten

      @Daniela Becker Mir scheint beim Thema Klima allerdings der Anteil derer, die sich nicht solidarisch verhalten, (noch) größer als bei Corona. Es wirkt so, als ob die Corona-Schutz-Verweigerer in der Mehrzahl wären, weil über sie ständig berichtet wird. Was würde passieren, wenn über die Klimaschutz-Verweigerer auch in diesem Ausmaß berichtet werden würde?

  2. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor 2 Monaten

    ja das fehlt händeringend - ein Narrativ vom "besser machen" und vom "echter machen" oder vom "unabhängiger oder selbstbestimmter machen", anstatt diesem Geraune vom gar furchtbaren Verzicht.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.