Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Wissenschaft und Forschung

Paula-Irene Villa
Professorin für Soziologie und Gender Studies
Zum piqer-Profil
piqer: Paula-Irene Villa
Donnerstag, 20.09.2018

Adipositas - Wo sich Forschung, Moral, Ungleichheit und Ideologie mischen

Dicke Menschen gelten gemeinhin als ungesund, unfit, unglücklich, unverantwortlich. Und sie werden immer mehr. Solche moralisierenden Vorurteile verursachen nicht nur leidvolle Biographien, geprägt von Stigma, Abwertung und Ausschlüssen. Sie prägen auch die Forschung und die medizinische Betrachtung dicker Menschen. Überhaupt: was bedeutet "dick", oder übergewichtig oder adipös? Wer gehört dazu, nach welchen Kriterien? Das ist alles mitnichten so objektiv und eindeutig, wie unsere Hausärzt_innen oder Lehrer_innen so meinen. 

Dieser lange englischsprachige Essay diskutiert die lange Liste und noch längere Geschichte von Fehlinterpretationen des Körpergewichts. Dabei werden auch aktuelle Studien ebenso präsentiert wie Betroffene aller Couleur und Milieus (in den USA) porträtiert. Aktuelle Artikulationen von Fat Activism kommen auch vor, auch diese werden durchaus kritisch analysiert. Deutlich wird insgesamt vor allem, wie sehr die Deutung und Behandlung von Adipositas mit intersektionalen Strukturen zusammenhängt, d. h. dem Zusammenwirken von Geschlechter-, 'Race'- und Ungleichheitsverhältnissen. 

Adipositas - Wo sich Forschung, Moral, Ungleichheit und Ideologie mischen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Wissenschaft und Forschung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.