Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Wasserknappheit in Kalifornien - Gier versus Klimakrise

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
Ole WintermannSonntag, 17.12.2023

Die Klimakrise bringt so manche politische Ideologie ins Wanken, da sie neue Realitäten für veraltete politische Konzepte herstellt und alte Gewissheiten auf die Probe stellt. Davon handelt der #LongRead in der New York Times über die Wasserrechte in Kalifornien.

Als die ersten Siedler vor etwa 150 Jahren nach Kalifornien gekommen sind, galt das Prinzip, dass der Erste, der auf einem Stück Land Ansprüche auf Wasserrechte stellt, diese automatisch zugesprochen bekommt. Für den Umfang der Nutzung wurde auf das Prinzip "Us it or lose it" zurückgegriffen, das im Kern bedeutete: Sei gierig.

In den folgenden Jahrzehnten, so die Info-Grafiken der NYT, siedelten sich die Menschen dann auch folgerichtig in der Nähe der Wasserläufe, Wasserquellen oder Grundwasserreservoire an. Das libertäre Prinzip, auf jeden staatlichen Eingriff zu verzichten und sich stattdessen auf das Ich-Prinzip als ordnendes Prinzip des Wirtschaftens zu beziehen, so wie es die libertäre Ideologie predigt, funktionierte so lang, bis es infolge der Klimakrise zu immer stärkeren Schwankungen der Verfügbarkeit von Wasser kam. Die Natives, die sich traditionell auf die Lachse in den Flüssen als zentrales Wesensmerkmal ihrer Kultur fokussierten, waren die ersten Opfer der Gier und der Klimakrise. Die Fischbestände gingen auf nahezu Null zurück und sie mussten ihre angestammten Regionen verlassen.

In den letzten Jahren gab es nun immer wieder Versuche der regionalen Wasserbehörde, die Übernutzung von Wasser gerade in Dürrezeiten zu verhindern. Geldstrafen wurden verhängt, Unternehmen wurden aufgerufen, auf die Nachbarschaften "Rücksicht" zu nehmen. Man hatte gehofft, dass die Unternehmer und die Landwirte "rational" handeln würden und sich das Wasserproblem in einer Art der Selbstorganisation lösen lassen würde. In einem Umfeld jahrzehntelang ungestraft ausgeübter Gier konnten diese Bemühungen und Aufrufe nicht erfolgreich sein. 

Nunmehr versucht die Wasserbehörde, eine umfangreiche Bestandsaufnahme der Wasserrechte durchzuführen, um das Management des Oberflächenwassers und des Grundwassers im Sinne aller Beteiligten zu verbessern. Es stehen bei dieser Bestandsaufnahme aber die Tradition der mündlich überlieferten Wasserrechte und die nicht aufgearbeiteten Archive der kommunalen Verwaltungen den Folgen der Klimakrise entgegen. Landwirte und Unternehmen haben bereits harten Widerstand gegen dieses Management des knappen Wassers angekündigt.

Wer wird am Ende obsiegen? Klimakrise oder Gier?

Wasserknappheit in Kalifornien - Gier versus Klimakrise
KOSTENPFLICHTIGKOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.