Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Klima und Wandel

Schon heute: "Mehr Hitzetote als Verkehrstote"

Nick Reimer
diplomierter Energie- und Umweltverfahrenstechniker, Wirtschaftsjournalist und Bücherschreiber
Zum piqer-Profil
Nick ReimerDonnerstag, 27.10.2022

Die andauernde Abhängigkeit von Erdöl, -gas und Kohle beschleunigt nicht nur die Klimakrise, sie bedroht zunehmend auch unsere Gesundheit. Davor warnt der "Lancet Countdown 2022", ein Expertenbericht, an dem 51 Institutionen und UN-Organisationen beteiligt sind. Extremwetterereignisse haben danach im vergangenen Jahr auf jedem Kontinent gewütet, also etwa Fluten, Waldbrände oder Hitzewellen. Im Bericht heißt es:

"Extremer Hitze ausgesetzt zu sein, ist mit akuten Nierenproblemen, Hitzeschlägen, Schwangerschaftskomplikationen, Schlafstörungen, Auswirkungen auf die mentale Gesundheit und der Verschärfung von Herz-Kreislauf- sowie Atemwegserkrankungen assoziiert".

Die Analyse von 103 Ländern zeigt, dass Tage mit extremer Hitze aufgrund des Klimawandels an Häufigkeit und Intensität zunehmen. Als Folge daraus habe dort die Zahl der Menschen, die von einer mäßigen bis schweren Ernährungsunsicherheit betroffen sind, 2020 um 98 Millionen Menschen höher gelegen als im Schnitt der Jahre von 1981 bis 2010. Im Zeitraum 2012 bis 2021 sei die jährlich von extremer Dürre betroffene weltweite Landfläche zudem durchschnittlich um 29 Prozent größer gewesen als von 1951 bis 1960.

Hitze treibt aber auch die Todesfälle hoch, die nicht etwa auf Unfälle und Verletzungen zurückzuführen sind: Besonders gefährdet sind Babys im Alter von bis zu einem Jahr sowie ältere Menschen über 65. In letzterer Gruppe sei die Zahl der Hitzetode zwischen 2017 und 2021 um 68 Prozent gegenüber dem Zeitraum von 2000 bis 2004 gestiegen, heißt es in dem Bericht.

Darauf ist die Bundesrepublik denkbar schlecht vorbereitet. Henny Annette Grewe, Professorin für Medizinische Grundlagen der Pflege an der Hochschule Fulda: 

"Es gibt in Deutschland kein aktuelles Hitzemonitoring, die Aufbereitung von Sterbedaten dauert hierzulande Monate bis Jahre. Was wir aus den letzten Jahren aber wissen: Es gibt in Deutschland wesentlich mehr Hitzetote als Tote durch Verkehrsunfälle."

In fast 60 Prozent der untersuchten europäischen Großstädte würden hitzebedingte Krankheiten die öffentlichen Gesundheitsdienste bedrohen. Corona habe zwar bereits gezeigt, dass die Gesundheit der Europäer stärker geschützt werden muss, "aber jetzt sehen wir, dass die zunehmenden gesundheitlichen Auswirkungen des Klimawandels die Gesundheitssysteme sowohl kurz- als auch langfristig zusätzlich unter Druck setzen", sagt Maria Nillson, Vorsitzende des Lancet Countdown in Europa und Professorin für öffentliche Gesundheit an der schwedischen Universität Umeå.

Über den Zusammenhang zwischen Erderwärmung und Gesundheitskrise gibt es weitere piqs hier, hier, hier und hier.

Schon heute: "Mehr Hitzetote als Verkehrstote"

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Klima und Wandel als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.