Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Behavioral Targeting finanziert Hass & Überwachung: Geht es anders?

Moritz Orendt

Gründer von Blogbox, Content Captain und Atlas der Selbstständigkeit. Freelancer. Online Marketing, digitale Produktentwicklung.

Zum User-Profil
Moritz OrendtDonnerstag, 21.01.2021

Es ist das erste Mal, dass ich so etwas mitbekomme:

Kapitaleigner wollen überprüfen, welche (schädliche) gesellschaftliche Wirkung die Anzeigen ihrer Firmen haben:

Advertisers are not passive bystanders when they inadvertently finance harm. Their spending influences what content appears online.

Es wird immer offensichtlicher, dass viel falsch läuft im Werbesystem des Internets.

Ich lade jeden Leser dazu ein, dass mal selbst zu überprüfen: Gehe auf eine der bekannten Websites mit Fake News oder Verschwörungstheorien zu gehen (zum Beispiel breitbart.com).

Dort wirbt meistens sehr prominent eine eigentlich nicht unsympathische Marke. Der Werbetreibende hat oft keine Ahnung, dass seine Anzeige dort erscheint und er damit die Verbreitung der gesellschaftszersetzenden Inhalte mitfinanziert.

Schuld daran ist die Form der Anzeigenplatzierung, die sich im Internet durchgesetzt hat: Behavioral Targeting. Man bietet nicht auf Inhalte oder den Kontext, sondern ausschließlich auf den Nutzer.

Dieses AdTech-System ist so intransparent geworden, dass auch große Technologiefirmen wie uber schon mal 2/3 ihres Anzeigenbudgets (in diesem Fall 100 Millionen $) durch Betrug verlieren.

Ich versuche in meinem Blogbeitrag, einen Überblick über die verschiedenen Probleme von Behavioral Targeting zu geben und aufzuzeigen, warum Behavioral Targeting in Zukunft immer mehr an Grenzen stößt.

Behavioral Targeting finanziert Hass & Überwachung: Geht es anders?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.