Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Emily Schultheis
Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Emily Schultheis
Donnerstag, 14.01.2021

Journalistische Objektivität nach dem Sturm auf das US-Kapitol

Als Journalist*innen wurde uns immer gelehrt, unseren Job so objektiv und neutral zu machen, wie möglich: beide Seiten zu präsentieren, keine persönlichen Meinungen wiederzugeben, aufwieglerische Sprache und Wörter zu vermeiden.

In normalen Zeiten stimme ich solch einem Verhalten zu – aber wie wir alle wissen, sind dies alles andere als normale Zeiten. Letzten Mittwoch stürmten Tausende wütende Trump-Anhänger*innen das US-Kapitol; fünf Menschen starben. Und Trump, der im Weißen Haus saß, schaute einfach zu.

In diesem Artikel geht es um die Frage von Neutralität im Journalismus und wie Journalist*innen in Momenten wie jenen am vergangenen Mittwoch damit umgehen sollen. Beispiel dafür sind die ersten vier Sätze eines Artikels der Washington Post über die Ereignisse, die manche „erstaunlich“ nannten: Die Autor*innen beschreiben die Trump-Anhänger*innen unter anderem als „angehende Saboteure einer 244 Jahre alten Demokratie“ und die „gewalttätigen Szenen“ als „beispiellos in der modernen amerikanischen Geschichte“. Der Autor des Artikels meinte, solche Beschreibungen sind nicht neutral, sondern „engagiert“ — und dass engagierter Journalismus in der aktuellen Situation notwendig ist:

While “neutrality” is one standard in journalism, it’s always been clear that journalists need not be neutral about everything. They need not be neutral, for example, about violent attacks upon the institutions that make democracy and self-government possible, a system in which they play a crucial role.

Establishing the best distance from neutrality is a task for journalists and those who respect journalism, especially in the aftermath of an administration that propagated attacks on evidence-based enterprises like science and the news industry. ...

There remains in journalism a thousand uses for neutrality. But a neutral frame is often insufficient for the job of revealing the truth in the public interest, for telling it like it is. That’s what makes this passage so interesting.

Angesichts der Furcht vor weiterer Gewalt in den verbliebenen Tagen vor Joe Bidens Amtseinführung sind solche Diskussionen notwendig. Und wenn gewaltsame Trump-Anhänger „MEDIEN TÖTEN“ auf eine Tür im US-Kapitol schreiben, sollten wir darüber nachdenken, was „Neutralität“ uns wirklich bringt.

Journalistische Objektivität nach dem Sturm auf das US-Kapitol

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.