Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Kopf und Körper

Psychedelics im Judentum, bei den Christen und im Islam

Benedikt Sarreiter
Zum piqer-Profil
Benedikt SarreiterSonntag, 16.05.2021

Gerade wird viel darüber diskutiert, inwiefern die medizinische Verwendung zu einer Legalisierung von Magic Mushrooms beitragen kann. Wenig wird über deren und die Verwendung anderer Psychedelika im religiösen Kontext gesprochen. Doch es gibt immer mehr Juden und Christen und anscheinend auch Muslime, die LSD usw. in ihre Praxis integrieren. Dieser Text diskutiert zum einen, inwieweit das schon immer Teil der abrahamitischen Religionen war und wie das zur Legalisierung der Substanzen bedeuten könnte. Es gibt ja schon Gemeinschaften wie die brasilianische UDV oder Santo Daime, die während ihren Messen Ayahuasca verwenden dürfen, nicht nur in den USA, sondern auch in einigen Ländern Europas. Doch könnten das auch etwa jüdische Gemeinden für sich beanspruchen? Was wäre nötig?

Take, for instance, the Tel Arad archaeological dig, where cannabis and frankincense were found in an altar at the entrance to the “Holy of Holies” of a Judahite Shrine. “Is that enough to make the argument that Judaism in its modern expression should include cannabis? Maybe,” Smith says. “If you can prove that there’s historical precedent, I think you have a historical argument. But absent that, you’d need people to come together in some form of Jewish congregation in good faith with a bona fide argument that cannabis is a central sacrament to their iteration of worship and then under RFRA, it would be the federal government’s burden to prove it has a compelling interest to regulate on top of that practice.”

Und was sagen dann die Oberen der jeweiligen Religionen dazu? Es ist interessant, den beiden Autorinnen beim Abwägen der Argumente zu folgen. Und man erfährt, wie und wo vor allem Christen und Juden die mystische Erfahrung via Substanzkonsum suchen. Obwohl bald auf Kirchenbänken zu Bach gekifft wird? Wohl nicht. Ob es die Kirche für enttäuschte Gläubige attraktiver machen würde? Yo!

Psychedelics im Judentum, bei den Christen und im Islam

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Kopf und Körper als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.