Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Wenn die künstliche Intelligenz den künstlerischen Stil klaut …

Jörn Klare
Neugier und Misstrauen
Zum piqer-Profil
Jörn KlareMittwoch, 31.08.2022

Hinter der Bezahlschranke der FAZ informiert Hans Christoph Böhringer lesenswert über die begonnene Kommerzialisierung KI-generierter Kunst. Ein Thema zu dem hier am 23.8. auch schon René Walter weiterführend piqdte.

Sie heißen DALL-E2, Midjourney oder Stable Diffusion – Bildgeneratoren, die mittlerweile Buch- und Albumcover oder Comics innerhalb von Sekunden erzeugen können, wofür sie mit Millionen Bildern und Experimenten trainiert wurden. Sie reproduzieren keine urheberrechtlich geschützten Werke, kopieren aber individuelle Stile oder Ausdrucksformen (was sich juristisch kaum schützen lässt) und schaffen so wiederum kommerzialisierbare Unikate. Die Aufträge lauten beispielsweise „Olaf Scholz gemalt von Roy Lichtenstein!“, wobei die Ergebnisse einerseits verblüffen und andererseits eine ganze Branche in Aufruhr versetzen:

„Eine Maschine, die von dem Werk eines Künstlers lernt und sich dann verkauft als ein Ersatz für diesen Künstler, mit Bildern, die eine buchstäbliche Verschmelzung des Werkes des Künstlers sind – das ist unglaublich unfair, selbst wenn es legal ist“, sagt der amerikanische Illustrator Bruce Brenneis.

Bei allen Diskussionen, ob ein so geschaffenes Werk eine „Seele“ haben kann, bedrohen diese Generatoren vielleicht nicht gerade die großen Künstler unserer Welt, dafür aber das vielfältige humusgleiche „Ökosystem“ der Kunst.

Die KI-Generatoren spielen zwar nicht in der obersten Liga, aber nun doch dieselbe Sportart wie die Designerinnen, Werbefotografen, Stockfoto-Produzenten, Comiczeichner, Illustratorinnen, Konzept-, Animations- und Videospielkünstler dieser Welt.

Im Gegensatz etwa zu den USA können in der EU Urheber gegen die kommerzielle Nutzung ihrer Werke für das Training von Maschinen Widerspruch einlegen.

Nur: Wird das reichen?

Wenn die künstliche Intelligenz den künstlerischen Stil klaut …
KOSTENPFLICHTIGKOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Susanne Beucher
    Susanne Beucher · vor 28 Tagen

    Das ist krass…

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Technologie und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.