Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Peteranderl
Reporter

Senior Editor @Wired_Germany. Co-Founder @BuzzingCities Lab. Berichtet auch für andere Medien wie Spiegel Online über internationale Politik, Tech, Cyber & Crime, OC, oft aus Lateinamerika/Mexiko.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Peteranderl
Sonntag, 17.07.2016

Streamed Revolution: Social Media und der türkische Putsch

Während die Militärs, die Erdogan stürzen wollten, große TV-Sender stürmten, twitterten Reporter aus den Gebäuden über die Besetzung der Sender. Der Putsch in der Türkei ist nach den französischen Terroranschlägen ein weiteres Ereignis, das der Rest der Welt online live mitverfolgen konnte, per Twitter, Facebook (Live) oder Periscope: „To find out how the attempted coup in Turkey is unfolding, people can turn to Twitter. But to see what it’s like on the ground, livestreaming platforms like Facebook Live and Periscope are delivering—and viewers across the world can see, in real time, where those livestreamed videos are coming from.“

Doch Internet und Social Media blieben während des Putsches nicht so unberührt von Beeinflussung, wie es anfangs den Anschein hatte. Internetexperten und Aktivisten, die die Netzpolitik der Regierung verfolgen, glauben, dass der Traffic zumindest gedrosselt wurde – sublime Beeinflussung statt Total-Blackout. „As governments and the carriers get more skilled at implementing network interference, they move toward tactics that are more difficult to prove ... the picture in Turkey right now is far from clear to us.“

Die Türkei kontrolliert das Internet extrem: “Turkey spent years building up its filtering capacity to block specific sites and content, as well as amending its internet law to increase government’s control over content online.” Und gerade in Notfällen, bei politischen Krisen und nach Terroranschlägen wird das Netz blockiert. So wirkt es wie eine absurde Anekdote, dass gerade der digitale Hardliner Erdogan sich während des Putsches mit einem Interview per FaceTime an die Bevölkerung wandte. Das ist allerdings kein Widerspruch, sondern ein weltweiter Trend: Politiker und Regierungen nutzen das Potential von Technologie/Social Media für sich und versuchen, die digitale Arena und den öffentlichen Diskurs gleichzeitig durch Zensur oder sanftere Beeinflussungsmaßnahmen zu kontrollieren.

Streamed Revolution: Social Media und der türkische Putsch
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!