Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Peteranderl
Reporter

Senior Editor @Wired_Germany. Co-Founder @BuzzingCities Lab. Berichtet auch für andere Medien wie Spiegel Online über internationale Politik, Tech, Cyber & Crime, OC, oft aus Lateinamerika/Mexiko.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Peteranderl
Freitag, 22.04.2016

Gestreamte Vergewaltigungen: Wie Social-Media-Dienste auf Live-Verbrechen reagieren

Tausende Menschen sahen zu, als eine junge Frau Ende März in London von drei Männern vergewaltigt wurde – per Periscope-Stream. Die Vergewaltigung ist nur einer von mehreren Fällen, bei denen User von Diensten wie Periscope oder Facebook Live in den vergangenen Monaten plötzlich zu Augenzeugen von Verbrechen wurden. Buzzfeed News beleuchtet das wachsende Problem in einem gut recherchierten Artikel und hat Augenzeugen befragt, aber auch aktuelle Moderationspraktiken und Lösungsansätze von Unternehmen wie Facebook analysiert. Bisher sind die Plattformen völlig überfordert, wie sie mit dem potentiellen Risiko umgehen sollten – und im Notfall möglichst schnell reagieren können. Bei den gestreamten Verbrechen der vergangenen Monate waren es meistens Zuschauer, die die Unternehmen oder die Polizei alarmierten. „Companies pushing their users to embrace live video will be forced to consider whether they need a different or more advanced way of monitoring and removing illegal footage“, so Buzzfeed.

Gestreamte Vergewaltigungen: Wie Social-Media-Dienste auf Live-Verbrechen reagieren
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!