Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Sonja Peteranderl
Reporter

Senior Editor @Wired_Germany. Co-Founder @BuzzingCities Lab. Berichtet auch für andere Medien wie Spiegel Online über internationale Politik, Tech, Cyber & Crime, OC, oft aus Lateinamerika/Mexiko.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Peteranderl
Freitag, 18.08.2017

Digitale Ungleichheit: Diskriminierung durch Voice-AI

Voice-AI ist die Zukunft: Smartphones, smarte Lautsprecher, Autos und alle möglichen anderen Geräte können bald per Sprachbefehl bedient werden. Digitale Butler wie Siri oder Alexa übernehmen Aufgaben, gehen shoppen, spielen Musik, recherchieren oder steuern andere kluge Geräte des Internet of Things-Universums. 

Doch auch sprachbasierte Algorithmen sind nicht neutral: Abgesehen davon, dass sie ohnehin noch Verständnisprobleme haben, werden sie häufig mit Daten trainiert, die die Mehrheitsgesellschaft reflektieren – und erkennen zum Teil Slang oder Dialekte wie afro-amerikanische Sprachweisen nicht. Der MIT Technology Review hat Forschungsergebnisse zusammengestellt, die aufzeigen, dass auch Voice-AI diskriminieren kann.

Digitale Ungleichheit: Diskriminierung durch Voice-AI
6
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!