Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Technologie und Gesellschaft

Michael Seemann
Kulturwissenschaftler, Autor, Internettheoretiker
Zum piqer-Profil
piqer: Michael Seemann
Donnerstag, 16.02.2017

Das außenpolitische Strategiepapier von Google

Wichtige Texte zur digitalen Zukunft kommen oft ohne großen Trarar daher. Sie haben wenig aktuellen Bezug, wirken abstrakt und technokratisch. Und doch; wenn man sie genau liest und den Kontext kennt, erahnt man, dass es sich um ein zukünftig historisches Dokument handeln könnte.

Einer dieser Texte wurde heute auf ForeignPolicy veröffentlicht, einer Zeitschrift die sich voll und ganz ihrem titelgebenden Thema widmet und in den Diplomatenkreisen der USA eine gewichtige Stimme ist. 

Dort schreiben Jared Cohen und William J. Burns über eine Neuausrichtung der außenpolitischen Strategien bezüglich des Internets - Cyber, wie man so schön sagt. 

Interessant ist, wer hier schreibt: 

Jared Cohen war unter Condoleezza Rice und später Hillary Clinton Berater im US-Außenministerium bevor er zu Google wechselte und dort seinen eigenen Weltverbesserungs-Thinktank leiten durfte: Google Ideas, der später in "Jigsaw" umbenannt wurde. Den Artikel schreibt er gemeinsam mit dem ehemaligen, stellvertretenden Außenminister der Obama-Regierung. 

Zwei gewichtige Stimmen aus Washington und Google, die da grundlegende Forderungen an den Umgang mit Cybergefahren skizzieren. Interessant ist dabei natürlich, wie immer wieder auf die Bedeutung der Technologieunternehmen Bezug genommen wird und sie in die Strategien eingebunden werden sollen.

Zwei Anmerkungen noch: 

1. Der tatsächliche Einfluss des Textes steht natürlich noch nicht fest und ist vor allem unter der Trump-Regierung fraglich. Trump hat den völlig inkompetenten Rudy Giuliani zu seinem Cyber-Strategen erkoren und auch sonst tendiert die Stimmung zwischen Washington und dem Valley eher gegegen Eiszeit. Doch man sollte nie den Einfluss der mächtigen ForeignPolicy-Szene unterschätzen.

2. Zum zweiten Bild: der Chaos Communication Congress war 2012 nicht in Hamburg, sondern in Berlin.

Das außenpolitische Strategiepapier von Google
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!