Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Hauke Friederichs
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Hauke Friederichs
Samstag, 09.05.2020

Katholische Verschwörungstheorien

Dieser Appell ist ein einziger Angriff auf die Weltgesundheitsorganisation, auf die EU, auf die Bundesregierung und auf den Staat. Die teilweise prominenten Unterzeichner des "Aufrufs für die Kirche und für die Welt an Katholiken und alle Menschen guten Willens" machen sich mit einer Sache gemein, die verdächtig nach der Rhetorik von Verschwörungstheoretikern klingt. So bezweifeln sie die Ansteckungsgefahr von Covid-19, warnen davor, sich zu impfen zu lassen und skizzieren das Schreckgespenst einer Gesundheitsdiktatur, auch wenn sie den Begriff nicht verwenden.

Die Verfasser des Aufrufs fahren schwere verbale Geschütze auf: Unter dem Vorwand der Covid-19-Epidemie würden die Religionsfreiheit und die freie Meinungsäußerung eingeschränkt. Verborgene Kräfte seien daran interessiert, Panik zu schüren, um so dauerhaft Formen inakzeptabler Freiheitsbegrenzung und der damit verbundenen Kontrolle über Personen und der Verfolgung all ihrer Bewegungen durchzusetzen. Dies diene der "Schaffung einer Weltregierung, die sich jeder Kontrolle entzieht". 

Zudem warnen die Unterzeichner des Aufrufes alle Katholiken davor, sich "mit Impfstoffen behandeln zu lassen, zu deren Herstellung Material von abgetriebenen Föten verwendet" werde. Für diese krasse Behauptung gibt es keinerlei Belege – ebenfalls eine übliche Methode von Verschwörungstheoretikern. Wer glaubt, braucht keine Fakten. Unterschrieben haben den Aufruf der deutsche Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller und andere konservative katholische Geistliche. 

"Initiator des Aufrufs ist Carlos Maria Viganò, einst Apostolischer Nuntius in den USA und ausgewiesener Gegner von Papst Franziskus", schreibt Annette Zoch für die Süddeutsche Zeitung. "Der Präfekt der Gottesdienstkongregation, Kardinal Robert Sarah, betonte am Freitag auf Twitter, er teile zwar die 'Sorgen' des Appells, habe diesen aber nicht unterzeichnet. Sarah und Müller hatten bereits die Gottesdienstverbote scharf kritisiert. Papst Franziskus hingegen hatte die italienischen Bischöfe zu Vorsicht aufgerufen."

Kritik an dem Aufruf kommt aus dem Bistum Essen. "Kardinal Müller und diejenigen, die mit ihm diesen Aufruf unterzeichnet haben, entblößen sich selbst" schreibt Generalvikar Klaus Pfeffer auf Facebook. Er sei fassungslos, was im Namen von Kirche und Christentum verbreitet werde; nämlich "krude Verschwörungstheorien ohne Fakten und Belege, verbunden mit einer rechtspopulistischen Kampf-Rhetorik".

Katholische Verschwörungstheorien
9,3
13 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Dietrich Welp
    Dietrich Welp · vor 17 Tagen

    Kein Missbrauch. Kein Corona. Mein Dank an Kardinal Müller.

  2. Gabriel Koraus
    Gabriel Koraus · vor 17 Tagen

    Ich bitte um Verzeihung für die simple Rhetorik, aber langsam drehen wohl alle am Rad...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.