Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Christian Gesellmann
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Gesellmann
Montag, 11.04.2016

Der Jung' mit dem großen Penis

Vor vier Jahren schrieb ich eine Reportage über die deutsche Pornoindustrie. Ich begann meine Recherchen bei den Venus Awards in Berlin. Der einzige Anlass, an dem ich jemals mehr Männer in weißen Anzügen und breitgliedrigen Goldketten sah, war eine Samba-Party an der rumänischen Schwarzmeerküste.

Ron Jeremy bekam den Preis für sein Lebenswerk und erzählte folgenden Witz auf der Bühne: „Wisst ihr, viele Leute gratulieren mir zu meinem Erfolg und sagen: Was für eine tolle Leistung, Du hast soundsoviel tausend Frauen gefickt! Ich sage dann immer: Wieso große Leistung? Wenn du verheiratest bist und dein ganzes Leben lang immer nur eine Frau fickst - das nenn’ ich ne Leistung.“

Jeremy stellte im Foyer des Goya dann noch seine eigene Rum-Sorte vor, im Saal wies ein hysterisch lachender Mann mit Mikrofon seinen Kameramann an, auf den Rang zu zoomen, wo gerade eine Frau mit langen schwarzen Haaren ihr rechtes Bein auf die Balustrade stellte und ihr Kleid hochschob, hinter ihr ein Mann, der aussah wie ein Mittelgewichtsboxer und sie, naja, wie sag ich‘s jetzt, liebte? penetrierte? von hinten nahm? Der Typ von Bild TV flippte aus vor Freude (oder so) und der Rest des Saals nickte anerkennend zu ihnen herauf, in der Art, wie Menschen, die schon viele Feuerwerke gesehen haben, sich gegenseitig auf eine besonders schöne Explosion hinweisen.

Der Rest des Abends bot noch heftigere potenziell traumatisierende Szenen, und es dauerte nicht lang, bis ich begriff, dass es eine fiebrige, aber vollständige Fehleinschätzung dessen war, was die Pornoindustrie ist, die mich dazu angeleitet hatte, in letzter Sekunde noch ein Kondom in meine Jacketttasche zu stecken.

Die beste mir bekannte Reportage darüber, wie die Pornos entstehen, die jeden Tag von hunderten Millionen Menschen angesehen werden, stammt von Wells Tower, der eine Woche lang einen der prominentesten männlichen Darsteller begleitete, James Deen. Pornodarsteller, für den 26-Jährigen ist das ein Traumberuf. Ist es das nicht für jeden Mann irgendwie?, fragt Tower, bevor er uns mit ans Filmset nimmt:

„Lastly, a silent query to the nation's gentlemen, we who have spent many otherwise productive hours pondering what it would be like to be able to bed an infinite rotating population of beautiful women: If given the chance, would we live Deen's dream? For a day? For a week? Yes? We shall see.“

Finden Sie’s heraus.

Der Jung' mit dem großen Penis
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 5
  1. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor mehr als einem Jahr

    ... von David Foster Wallace gibt es auch ein schönes Stück in dieser Richtung ...

  2. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor mehr als einem Jahr

    Dieser piq zeigt Deen in einem anderen Licht www.piqd.de/feminisme...

    1. Christian Gesellmann
      Christian Gesellmann · vor mehr als einem Jahr

      In der Reportage beschreibt Tower eine ziemlich drastische Szene am Set, in der die Grenze zur Vergewaltigung ebenfalls schon überschritten sein könnte. Was Tower hier so exzellent beschreibt, ist, dass der mechanische, kommerzielle Bumser, der Deen ist, kein Gefühl mehr für die Sensibilität echter Sexualität hat. Für die Vorwürfe, die später gegen Deen erhoben wurden, ist das keine Rechtfertigung, aber vielleicht eine Erklärung.

    2. Kurt Tutschek
      Kurt Tutschek · vor mehr als einem Jahr

      Ja, hier noch zur Ergänzung:
      graphicdescriptions.com/42-decemb...

    3. Elisabeth Dietz
      Elisabeth Dietz · vor mehr als einem Jahr

      Danke, darauf wollte ich auch gerade hinweisen.