Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Alexander von Streit
Digitale Schreibmaschine mit anarchistischem Ansatz und bürgerlicher Lebensform
Zum piqer-Profil
piqer: Alexander von Streit
Montag, 13.02.2017

So sehen die Liebesgrüße des New Wave aus

Im Bereich der Popkultur kann man sich schnell in theoretischen Abhandlungen über ihre Wechselwirkung mit unserer Gesellschaft verirren. Manchmal ist alles aber auch viel trivialer – aber dabei nicht weniger spannend. Wie einfach das geht, zeigt zum Beispiel der Brasilianer Butcher Billy, dessen Rock-Superschurken-Comics ich vor einiger Zeit bei Piqd empfohlen habe. Oder eben der New Yorker Künstler Matthew Lineham, der  die großen Künstler der New-Wave-Ära mit dem (US-)Kult um den Valentinstag zusammenlaufen lässt. Lineham hat poppige Karten gestaltet, deren Liebesbotschaften sich direkt aus den Songtexten und Namen der abgebildeten Stars speisen: Robert Smith, Sänger von The Cure, zum Beispiel ist dabei und schmachtet „I want you close to me". 80er-Wave-Ikone Siouxsie Sioux teilt mit starrem und natürlich leicht traurigen Blick „I'm Sioux into you" mit. Oder The B-52 mit der wunderschönen Liebeserklärung „You're B-52 cute!" – so geht das. Ebenfalls verewigt sind übrigens unter anderem Adam Ant, David Bowie, Ian Curtis von Joy Division und Grace Jones. In diesem Sinne: „Hope your Valentine's Day is full of Grace!"

So sehen die Liebesgrüße des New Wave aus
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!