Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Paersch
Autor für ZEIT, taz, NDR, Jazz Thing und andere
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Paersch
Mittwoch, 18.12.2019

Pop, fein aufgedröselt – wie der "Song Exploder" Hits nicht nur für Nerds erklärt

Niemand rollt das „r“ so schön wie Björk. Die isländische Indie-Ikone gehört zu den bekanntesten Namen unter den bald 200 KünstlerInnen, die für den Podcast Song Exploder alle zwei Wochen den Hintergrund jeweils einer ihrer Kompositionen erklären.

Producer und Autor Hrishikesh Hirway hat es nicht nur geschafft, Superstars wie Metallica, U2 und Robyn vor das Mikro zu bekommen, er brachte sie auch dazu, ihm die separaten Spuren ihrer Songs zu überlassen. So dröselt der Kalifornier, der selbst nur im Intro zu hören ist, in oft weniger als 20 Minuten auf, wie Arcade Fire mit Daft Punk und Daniel Lanois für einen ABBA-inspirierten Sound zusammenarbeiteten und lässt Lindsey Buckingham erklären, wer hinter den einzelnen Background-Vocal-Spuren von "Go Your Own Way" steckt. Nerdig, aber toll produziert und nur selten langatmig.

Bei 174 Episoden fällt der Einstieg naturgemäß schwer. Spannend: wie St. Vincent von New York erzählt und dabei viel, sehr viel, flucht. Für meinen piq habe ich die Episode über die fantastische US-Rockband Spoon ausgewählt - weil "Inside Out" ein brillanter Song ist, und weil unerwarteterweise "Still D.R.E" von Dr. Dre  und "What’s Going On" von Marvin Gaye dafür Pate standen.

Pop, fein aufgedröselt – wie der "Song Exploder" Hits nicht nur für Nerds erklärt
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.