Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jon Hopkins: Musik für therapeutische Pilze-Trips

Fabian Peltsch
Musikjournalist

Fabian Peltsch lebt und arbeitet in Peking und Berlin und schreibt regelmäßig für Rolling Stone, Musikexpress, Mint, China Table, RADII, Fluter und die Berliner Morgenpost. Er interessiert sich vor allem für globale Popkultur-Perspektiven jenseits von World-Music-Klischees.

Zum piqer-Profil
Fabian PeltschDonnerstag, 18.11.2021

Am vergangenen Freitag erschien "Music for Psychedelic Therapy", das sechste Studioalbum des britischen Elektro-Produzenten Jon Hopkins. Im Gegensatz zu den gefeierten, Grammy-nominierten Vorgängern "Immunity" und "Singularity" ist das Album geradezu New Age: 64 Minuten ohne Beats, dafür Natur- und Klangschalensounds, die das Bewusstsein erweitern sollen.

Die Musik ist darauf angelegt, unter dem Einfluss von Substanzen wie DMT, Psilocybin oder LSD gehört zu werden, sagt Hopkins:
“I’m not advocating for people doing these things, but, for me, they keep the wonder of being alive present. When you live in a city, you can forget how extraordinary it is that anything exists at all”

Hopkins möchte, dass das Album auch im medizinischen Kontext eingesetzt wird. Nach jahrelangem Verbot finden psychoaktive Substanzen langsam, aber sicher wieder Eingang in die Schulmedizin. Aktuell laufen Studien, wie Substanzen wie Psilocybin bei der Behandlung von Depressionen helfen, unter anderem auch an der Berliner Charité. Hopkins selbst arbeitet eng mit dem Startup Wavepaths zusammen, das verspricht, mithilfe hauseigener Software Klanglandschaften zu generieren, die auf den Einzelnen zugeschnitten sind und ihn sanft in bewusstseinserweiternde Zustände hineinführen sollen. 

Der Rave-erfahrene Produzent kam durch eigene Drogenerlebnisse zu dem Thema, aber auch seine chronische Schlaflosigkeit habe dazu geführt, dass er sich verstärkt mit Meditation und Klangtherapie auseinandergesetzt habe:

What I’ve learned about difficulties in mental and physical health, is that they can be seen as gifts, as long as you respond to them in the right way. They are signposts from the body and the psyche, that point to what you need to be doing. Making music has always had a therapeutic effect on me.

Die Musik funktioniere übrigens auch, wenn man sie am Stück unter Kopfhörern und "am besten im Dunkeln" anhört, so Hopkins. Einen perfekten Einstieg in das schön verspulte Werk bietet das Video zur ersten Single "Sit Around The Fire", das auf Reden des LSD-Mystikers Ram Das basiert: Quiet the mind, open the heart!


Jon Hopkins: Musik für therapeutische Pilze-Trips

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.