Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Paersch
Autor für taz, Jazz Thing, Galore und andere
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Paersch
Mittwoch, 10.05.2017

Hexerei und Blues: Neues von Juana Molina

Richtig gut klingt das nicht, “Folktronica”, ein typisches Hybridwort für faule Musikjournalisten. Bedeutet: die Vermischung der Genres Folk und Electronica. Abgesehen davon, dass sich selbst unter diesen Begriffen jeder etwas anderes vorstellt, greift das Wort natürlich viel zu kurz, um das Werk einer Künstlerin wie Juana Molina zu umschreiben.

Molina gehört seit Jahrzehnten zu den aufregendsten Musikern Argentiniens. Der Vater war Tangomusiker, Juana studierte zunächst Architektur, bevor sie Komikerin wurde und erst mit Anfang 30 das Musikmachen professionalisierte. Nur alle vier bis fünf Jahre macht sie eine neue, gespenstische, unbequem minimalistische Platte; ihre aktuelle, siebte heißt „Halo“, ein Knochen schaut einen vom Cover mit blassbraunen Augen an. Molina spielt einmal mehr quasi alle Instrumente selbst.

Dass das Album irgendwas mit Hexerei und Philosophie zu tun hat, zeigt schon das Video zu „Paraguaya“. Dennis Pohl schreibt auf Spiegel Online: "Halo" schrumpft Latin, Blues, Tango und weltgewandten R&B zu einem verträumten Flüstern aus Synthesizern, entrückten Drums und dissonanten Marimbas, Kalimbas und Gongs.“ Tom Moon sieht Molina in einer langen Tradition von Bluessängern und stellt fest, dass ihre Musik umso flüchtiger werde, je genauer man sie analysiere.

Und wie nennt man das nun? Pohl schlägt vor: Molina-Musik.

Hexerei und Blues: Neues von Juana Molina
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Darja Abdirova
    Darja Abdirova · vor 7 Monaten

    Nettes nettes plattencover!!!

    1. Moritz Orendt
      Moritz Orendt · vor 7 Monaten

      Crazy