Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
piqer: Martin Böttcher
Donnerstag, 27.10.2016

Halloween? In der Popmusik? Oh nein!

Die "grusligsten" Songs zum "grusligsten" Tag des Jahres!

Halloween ist in Deutschland eine einzige Farce. Man erkennt das zum Beispiel dann, wenn Halloween gar nicht dann gefeiert wird, wenn es dran wäre, also in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November, sondern einfach ein paar Tage vorher, weil diese "Gruselnacht" ungünstigerweise nicht auf ein Wochenende fällt. Auch sonst ist das bei uns alles ein Trauerspiel: erbärmliche Halloween-Deko in den Supermärkten und Kaufhäusern, alberne Anbiederungsversuche von Backshop bis Eckkneipe, und bestimmt erwartet uns auch wieder das obligatorische Gemecker der Kirchen (weil ja irgendwie unchristlich und okkult).

Halloween nervt also. Aber eben nicht nur. Vor allem in den USA gibt es die schaurig-schöne Kultur des Halloween-Songs. Wenn man erst einmal den notorischen "Monster Mash" von Bobby "Boris" Pickett hinter sich gelassen hat, eröffnet sich ein riesiger Kosmos von Songs. Obskure Stücke aus den 50ern (mein Favorit: "Dead" von der DooWop-Gruppe The Poets), Unbekanntes (Ryan Gosling hat unter dem Projektnamen Dead Man's Bones ein ganzes Album über Monster, Werwölfe und Zombies aufgenommen - stilgerecht in einer Kirche und mit Kinderchor), Halbbekanntes (die Ramones und ihr "Pet Semetary") und echte Hits (Michael Jacksons "Thriller"). Musikalisch ist Halloween bei uns leider auch eine Wüste, nur die Kinderlied-Branche hat das Thema aufgegriffen. Nachhilfe ist also nötig, die gibt es unter anderem bei Stereogum: eine Liste (ich liebe Listen!) mit 15 Halloween-Songs, die nach ihrer Gruseligkeit bewertet werden. Die Songs selbst sind offenbar zusammengegooglet worden, was einen weiterbringt sind aber die erhellenden begleitenden Kommentare. So geht Halloween!

Halloween? In der Popmusik? Oh nein!
6,7
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!